Lohncheck Gesundheitshandwerke

Zugehörige Themenseiten:
Lohn- und Gehalts-Check

Die Gesundheitshandwerke sind Teil einer Boombranche. Aber wieviel verdienen die Beschäftigten? Ein Lohncheck zeigt die Gehälter für Zahntechniker, Augenoptiker und Hörgeräteakustiker.

Augenoptikermeister verdienen laut lohnspiegel.de deutlich mehr als ihre Kollegen aus der Hörgeräteakustik. – © Zentralverband Augenoptiker

Die Gesundheitswirtschaft wird allgemein als Zukunftsbranche gesehen. Auch die Verbände der Gesundheitshandwerke bescheinigen eine „seit Jahren ständig wachsende Nachfrage“ nach ihren Leistungen. Zeit, sich diesen Handwerkszweig einmal genauer anzuschauen: Was verdient man als Augenoptiker, Hörgeräteakustiker oder Zahntechniker so? Und mit welchem Handwerk ist man hier gehaltsmäßig am besten aufgestellt?

Wir haben bei lohnspiegel.de zwei Fälle für die drei Handwerke durchgespielt. Für Augenoptiker und Hörgeräteakustiker sind nur Daten über Meisterlöhne verfügbar, für Zahntechniker dagegen sind Gehaltsdaten für den Beruf an sich angegeben.

Lohncheck zeigt deutliche Gehaltssprünge bei Zahntechnikern

Was bei den Zahntechnikern auffällt, sind die deutlichen Gehaltsunterschiede: Sowohl zwischen Ost- und Westgehältern klafft laut lohnspiegel.de eine Lücke zwischen 3.000 und 4.000 Euro. Noch größere Sprünge…

…zwischen 5.000 und 7.000 Euro erreichen die Beschäftigten mit Leitungsfunktion und zehn Jahren Berufserfahrung  im Vergleich zu den weniger erfahrenen.

Bei den Hörgeräteakustikermeistern zeigt das Lohnportal gleiche Löhne für Ost und West an. Das ist höchst ungewöhnlich, wie auch die Bundesinnung der Hörgeräteakustiker bemerkt. Daher sollten diese Werte mit großem Vorbehalt und höchstens als Orientierungswerte gesehen werden. Was aber im Vergleich zu den Augenoptikern zu erkennen ist, ist der deutliche Unterschied im Gehaltsniveau: Fast 6.000 weniger verdient laut lohnspiegel.de ein Hörgeräteakustikermeister ohne Leitungsposition und mit bis zu fünf Jahren Berufserfahrung im Westen als ein Augenoptikermeister mit vergleichbarer Erfahrung und Stellung. Auch bei den Führungskräften ist der Unterschied nicht kleiner.

Augenoptiker-Gehälter bei Führungskräften im Westen noch unter Tarifempfehlungen

Dabei sind die bei lohnspiegel.de ermittelten Gehaltswerte für die Führungskräfte unter den Augenoptikern im Westen noch kleiner, als die Tarifempfehlung vorgibt, die der Zentralverband der Augenoptiker 2010 herausgegeben hat: 35.880 Euro Bruttojahresgehalt empfiehlt der Verband hier, laut lohnspiegel.de verdienen die Augenoptikermeister damit rund 1.000 Euro weniger als die Verbandsempfehlung. Im Osten dagegen driften Empfehlung und tatsächliche Bezahlung nicht so stark auseinander.

Die Meister ohne Führungsposition sind dagegen weit besser dran, als es ihnen die Tarifempfehlung zugestehen möchte: …

…28.440 Euro sollen sie laut Verband im Westen pro Jahr verdienen, der vom Gehaltsportal ermittelte Werte liegt mit 31.842 Euro hier weit drüber. Auch im Osten werden die Nicht-Führungskräfte mit 30.219 Euro pro Jahr deutlich besser bezahlt als es die Verbandsempfehlungen mit 26.735 Euro vorgeben.

Die Ergebnisse im Überblick:

Bruttojahreslohn in Euro, laut lohnspiegel.de: Für einen Mann, 40 Std/Woche, in einem Betrieb unter 100 Beschäftigten.Bis fünf Jahre Berufserfahrung, ohne Leitungsposition , im Westen Bis fünf Jahre Berufserfahrung, ohne Leitungsposition, im Osten Zehn Jahre Berufserfahrung, mit Leitungsposition, im Westen Zehn Jahre Berufserfahrung, mit Leitungsposition, im Osten
Zahntechniker23.88919.36630.25424.527
Augenoptikermeister31.842
(Tarifempfehlung des Verbands: 28.440)
30.219
(Tarifempfehlung des Verbands: 26.735)
34.876 (Tarifempfehlung des Verbands: 35.880)
33.098
(Tarifempfehlung des Verbands: 33.790)
Hörgeräteakustikermeister25.91625.91628.55928.559