Marketing -

Die Woche in den sozialen Medien: KW 13 Lastenrad der Leckereien: Bäcker mit neuem Gefährt

Diese Woche: Eine Hutmacherei präsentiert ihre eigene Kreation. Ein Bäckermeister setzt auf Elektro-Antrieb. Ein Malermeister gibt Einblicke in ein Projekt. Und eine Bäckerei feiert ihren runden Geburtstag.

Themenseiten: TS Social Media und TS Social Media Monitoring

Privatbäckerei Wiese

Auto war gestern! Bäckermeister Björn Wiese aus Eberswalde (Brandenburg) setzt neuerdings im Fuhrpark auf die umweltfreundliche Variante und kutschiert Backwaren auf einem Lastenfahrrad mit Elektroantrieb.

Der Handwerker nutzt seit einigen Tagen die Reichweite von Facebook, um seine „neue Perspektive in der Fortbewegung“, wie er seinen Post mitsamt Foto eingeleitet hat, unter die Leute zu bringen.

Auf der im Beitrag verlinkten Webseite präsentiert er gleich fünf Gründe, warum er sich für das neue Fortbewegungsmittel entschieden hat: Er entlaste den Stadtverkehr, spare Kosten, schütze die Umwelt, mache Fitness an der frischen Luft und gehe als Elektromobilitäts-Pionier vorneweg, schreibt er. „Zwei Bäcker-Kisten passen vorne gut nebeneinander rein.“

Die grünen Neuigkeiten gefallen mehr als 50 Fans, fünf haben es geteilt. Das handwerk magazin wünscht Allzeit eine gute Fahrt!

Hutmacherei Wiesner

Hutmacherei Wiesner

Social-Media-Kanäle eignen sich hervorragend für kreative Handwerker, die neue Kreationen zeigen wollen. Das beweist die Hutmacherei Wiesner aus dem bayrischen Rottach-Egern seit vergangener Woche auf Facebook.

Hingucker für die Social-Media-Werbung sind professionelle Fotos von Bella und Susi, zwei Mädchen in fescher Tracht. Der traditionelle Handwerksbetrieb gibt via Facebook bekannt, dass das Team erstmals in Zusammenarbeit mit Trachten Brückner Kommunionsdirndl produziert – und zwar gleich zwei Modelle.

„Die Idee kam aus der Familie“, heißt es im Post. Denn: „Wenn kein passendes Dirndl da ist und der Nerv fehlt, eins individuell anfertigen zu lassen, gibt es wenige Alternativen“, schreibt die Hutmacherei weiter. „So freut es uns umso mehr, dass wir als einzige Dirndlhersteller traditionelle Kommunionsdirndl in den Größen 128,134,140,146,152 anbieten können.“

Gleich mehr als 180 Facebook-Nutzer schenkten den beiden Mädels ein „Gefällt mir“ und in den Kommentaren melden sich die ersten Kunden für die neuen Produkte. „Die Dirndlbluse hätt ich gern, gibt’s die bei euch?“, fragt eine Nutzerin. Die Tracht in voller Pracht gibt´s hier: www.hutmacherei-wiesner.de

Malerei Pinzl

Maler Pinzl

In Köln sind sie knapp und besonders begehrt: Altbau-Wohnungen! Malermeisterbetrieb Pinzl aus der Domstadt tüftelt gerade an Renovierungsarbeiten in einer besonders schönen Altbauwohnung – geprägt von hohen Decken mit original Stuck, alten Türen und verwinkelten Zimmern.

Diese Neuigkeit gab die Malerei vergangene Woche auf Instagram bekannt. Gleichzeitig zeigt der Betrieb mit den Bildern von der anspruchsvollen Restaurierung, dass er sich vor keiner Herausforderung scheut.

„Sehr viel Arbeit, aber wir haben alle richtig Bock!“, schreibt der Betrieb zu den drei mitgelieferten Bildern. In den hinzugefügten Hashtags lässt Pinzl außerdem darauf schließen, welche Arbeiten in den alten vier Wänden fällig sind: #farbe #tapete #schimmel #schimmelsanierung.

Drei Fotos gefallen nach kurzer Zeit bereits knapp 150 Instagram-Nutzern, einige von ihnen haben mit Worten wie „Wow, ist die schön!“ kommentiert. Neugierig, wie das seltene Stück aussieht? Dann klicken Sie hier.

Bäckerei Mälzer

Bäckerei Mälzer

Happy Birthday, liebes Bäckerei-Mälzer-Team! Mitte März hat der Handwerksbetrieb aus Berlin stolz auf Facebook verkündet, dass er einen runden Geburtstag zu feiern hat. „Heute vor genau einhundertzwanzig Jahren fing alles an und wir halten immer noch an unserem traditionellen Stil und unseren Rezepten fest“, heißt es zum Foto.

Denn: „Damit fahren wir wohl ganz gut“, schließt die Bäckerei ihren Satz stolz ab. In dem Social-Media-Beitrag bedankt sich der Betrieb gleichzeitig bei allen Kunden und Mitarbeitern für die tatkräftige Unterstützung auf dem Weg zu diesem Ereignis. Bald 40 Facebooker gratulierten, einige kommentierten ihre Glückwünsche unter den Beitrag. „Auf die nächsten 120 Jahre“, das sagt auch das handwerk magazin und wünscht alles Gute.

© handwerk-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen