Internationale Handwerksmesse -

IHM 2014: Wirtschaftsministerien ehren Handwerker

Ausgefallen und ausgezeichnet: 31 Handwerksbetriebe haben auf der Internationalen Handwerksmesse 2014 in München in besonderem Maße überzeugt. Für ihre Erfindungen erhielten sie Bayerische Staatspreise sowie Bundespreise des Wirtschaftsministeriums.

Themenseite: Internationale Handwerksmesse

Eine vollautomatische Stuckproduktionsanlage, ein Hörsystem für Lärmarbeitsplätze und ein flaches Waschbecken zum Hochklappen. Diese und sieben weitere Produktentwicklungen konnten die Jury auf der Internationalen Handwerksmesse (IHM) 2014 überzeugen. Die Erfinder hat Iris Gleicke, Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, deshalb mit dem Bundespreis für hervorragende innovative Leistungen für das Handwerk ausgezeichnet.

Mit der Auszeichnung ehrt das Bundeswirtschaftsministerium bereits seit 1989 neue Ideen aus dem Handwerk. Der Preis ist mit 5000 Euro dotiert und wird traditionell in festlichem Rahmen auf der IHM überreicht.

Spitzenleistung in Gestaltung und Technik

Nicht weniger erfinderisch zeigten sich 21 weitere Handwerker. Ob Alterssimulationsanzug, ein Verfahren zum Befüllen von Heizungsanlagen oder ein Gerät, das Rasenmäher, Schneeräumer und Kehrmaschine vereint: All diese Produkte wurden mit dem Bayerischen Staatspreis ausgezeichnet; elf im Bereich Gestaltung und zehn im Bereich Technik.

Die Auszeichnung vergibt das Bayerische Wirtschafsministerium schon seit 1951 an erfindungsreiche Handwerker. Auf der diesjährigen IHM überreichte Ilse Aigner, die Bayerische Wirtschafsministerin, die Preise. Der Staatspreis ist ebenso wie der Bundespreis mit 5000 Euro dotiert.

© handwerk-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen