Betriebsversicherung -

Ratgeber Hochwasser und Überschwemmungen: Was Betroffene tun können

Starkregen über Deutschland: In vielen Regionen des Landes richten derzeit Hochwasser und Überschwemmungen Schäden an Gebäuden und Fahrzeugen an. Tipps und Empfehlungen für betroffene Handwerksunternehmer.

Angesichts der derzeitigen Unwetter-Situation in vielen Regionen Deutschlands, hat die Allianz folgende Handlungsempfehlungen für Betroffene zusammengestellt:

Bei einer Überschwemmung sollten Sie sich zunächst ein aktuelles Bild der Lage zu machen, sei es durch Rundfunk, Fernsehen oder Internet. Als erstes sollten gefährdete Personen alarmiert und evakuiert werden. Wer auf Rettungsdienste wartet, darf wegen der Unterspülungs- und Abbruchgefahren auf keinen Fall Uferbereiche betreten. Auf überfluteten Straßen können gefährliche Gegenstände treiben.

Achten Sie darauf, dass Fenster sowie Balkon- und Verandatüren geschlossen sind. Heizungen und elektrische Geräte im Keller sollten ausgeschaltet und gefährdete Räume mit Brettern abgedichtet werden. Auch Sandsäcke bieten Schutz. Wertvolle Gegenstände und Dokumente sollten in Sicherheit gebracht und gefährliche Stoffe wie Chemikalien abtransportiert werden, bevor die Flut einsetzt.

Was tun nach einem Schadenfall durch Hochwasser und Überschwemmungen?

Nach einer Überschwemmung gilt es, das Ausmaß des Schadens zu begrenzen und so schnell wie möglich den Normalzustand wiederherzustellen. Dabei gibt es einige Punkte zu beachten:

  • Erreichte Wasserstände sollten markiert und Schäden dokumentiert werden.
  • Wichtig ist, den Schaden beispielsweise durch Abpumpen des Wassers, Reinigung und Trocknung des Gebäudes sowie der durchnässten Einrichtung so gering wie möglich zu halten.
  • Bevor elektrische Geräte wieder in Gang gesetzt werden, sollten Betroffene diese überprüfen lassen, da im schlimmsten Fall Lebensgefahr bestehen kann.
  • Die Versicherung benötigt Informationen über Verluste und voraussichtliche Kosten so schnell wie möglich. Es wird unbedingt geraten, zerstörte oder beschädigte Gegenstände erst nach Rücksprache zu entsorgen.

Tipp: Viele Handwerkskammern bieten in betroffenen Regionen eine extra Beratung an. Die Deutsche Handwerks Zeitung veröffentlicht im Internet eine Liste der bereits eingerichteten Kontaktstellen und Infoangebote der Kammern.

Teil 2: Was bei Kfz-Schäden beachtet werden sollte
Teil 3: Schaden der Versicherung richtig melden
Teil 4: Vorbeugender Überschwemmungsschutz

Weitere Downloads zu diesem Artikel
© handwerk-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen