Hessen und Hanau feiern gemeinsam

Vorstand der Junioren des Handwerks Hanau (v. li.): Daniel Kropp, Andreas Wacker, Michael Matulka, Bastian Lotz, Markus Weigel und Ulrich Dippe. – © KH Hanau

Jubiläum. Die Gründungen vor 60 beziehungsweise 50 Jahren gaben den Junioren des Handwerks Hessen und Hanau Anlass, am 19. Juli 2014 einen gemeinschaftlichen Festakt „110 Jahre Junghandwerk“ in der Kulturhalle Hanau-Steinheim zu feiern.

Der erste Vorsitzende vom Landesverband Junioren des Handwerks Hessen, Zahntechnikermeister Sascha Polzer aus Seligenstadt, lud gemeinsam mit dem ersten Vorsitzenden der Junioren des Handwerks Hanau, Metallbauermeister Michael Matulka aus Hanau, zum festlichen Event ein. Dank großer Unterstützung der Sparkasse Hanau als Hauptsponsor war es eine denkwürdige Festveranstaltung mit dem Präsidenten der Handwerkskammer Wiesbaden, Klaus Repp, als Festredner und weit mehr als 100 Gästen sowie einem umfangreichen Rahmenprogramm.

Sowohl im Landesverband als Dachorganisation der hessischen Handwerks-Juniorenkreise als auch im Hanauer Juniorenverein sind sämtliche Handwerksgewerke vertreten, darunter Arbeitgeber wie Arbeitnehmer vom Gesellen bis zum Meister. Die gemeinsame Aufgabe des Dachvereins mit seinen Untervereinen besteht darin, ohne wirtschaftliches Interesse gemeinnützige Zwecke innerhalb der Handwerker-Gemeinschaft zu verfolgen.

Tatkräftig darin unterstützt wird Polzer vom zweiten Landesvorsitzenden Markus Hergesell, der mit 25 Jahren nicht nur das jüngste Vorstandsmitglied ist, sondern auch als ein authentisches Vorbild für die Junghandwerkerschaft als angehender Meister im Fliesen-, Platten- und Mosaiklegerhandwerk arbeitet. Immerhin zählt zu diesem Gewerk eine seit vielen Jahren aufgehobene Meisterpflicht bei Selbständigkeit.

Im Hanauer Juniorenverein, dessen Vorstandsmitglieder laut Satzung nicht älter als 40 Jahre sein dürfen, wird Matulka vom zweiten Vorsitzenden Bastian Lotz, Maurer und Betonbauermeister aus Nidderau, unterstützt. Die Geschäftsführung für die beiden Vereine liegt in den Händen der Kreishandwerkerschaft Hanau.