Gebäudeenergieberatung: Zertifizierung beim ZDH lohnt sich

Themenseite: Energieberater

Handwerker, die Energieberatung anbieten wollen, können sich durch den Zentralverband des Deutschen Handwerks zertifizieren und unter energieberater-handwerk.de in das Zentralregister für energetische Gebäudesanierer eintragen lassen.

Der Energieberater begleitet die gesamte Modernisierung und setzt dabei die einzelnen Maßnahmen um. Zum Schluss kann dann ein Energieausweis für das Gebäude ausgestellt werden. Das Zertifikat und die eingetragene Mitgliedschaft im Zentralregister sind zwei zentrale Punkte, die den kompetenten Dienstleistungsauftrag als Energieberater stärken. Auf  der Website können sich zudem die Endkunden einen Überblick über die zertifizierten Energieberater und deren Dienstleistungen in ihrer Region verschaffen.

Im Verbrauchertipp „Energetische Gebäudesanierung“ beraten ZDH-Experten die Kunden über mögliche Sanierungskonzepte und deren Förderung. Die Endverbraucher profitieren von dem Trend, dass sich Handwerker nicht nur zum Energieberater fortbilden, sondern auch vom ZDH prüfen lassen. Eine Zertifizierung schafft nämlich zusätzliches Vertrauen.

© handwerk-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen