Fit und Gesund ins neue Jahr – zu Gast bei der AOK Landshut

Rund 15 Unternehmerfrauen waren der Einladung der AOK Landshut zu einem umfangreichen Gesundheits-Workshop gefolgt. Die Bereichsleiterin Monika Högl hatte ein abwechslungsreiches Programm für die Frauen vorbereitet.

Hinten von rechts UFH-Vorsitzende Manuela Nemela, AOK-Bereichsleiterin Monika Högl, AOK-Köchin Elke Landisch, AOK-Diplom-Ökotrophologin Evi Wimberger vorne Mitte, sowie Claudia Nowack, Doris Schandl und Barbara Ramsauer Vorstandschaft UFH – © UFH Landshut

Unterstützt wurde Sie von Ihren Kolleginnen Evi Wimberger Diplom-Ökotrophologin und Renate Weißinger Gymnastiklehrerin, sowie der Köchin Elke Landisch.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde, bei der UFH-Vorsitzende Manuela Nemela die neuen Mitglieder Angelika Fischer und Silvia Buchner in der Runde der UFH begrüßen durfte, startete Evi Wimberger mit einem Gehirntraining zum Wachwerden. Im folgenden Balance-Check zu den Themen Ernährung und Bewegung wurden Schwachstellen aufgedeckt. Somit konnte im Anschluss individuell auf die Teilnehmerinnen eingegangen werden. Im nächsten Punkt zeigte die Ernährungsberaterin verschiedene Möglichkeiten von schneller und einfacher Nahrungszubereitung für Berufstätige auf. Dabei wurden auch die Gesichtspunkten der ausgewogenen Ernährung, der Beurteilung und Sicherung der Qualität von Lebensmitteln, sowie der Organisation von Haushalten mit besprochen. Die Beispiele wurden aber nicht nur erklärt, sondern Frau Wimberger zeigt auch praktisch die schnelle Zubereitung von leichten Salaten für die Mittagspause auf. Dabei wurde auf eine kurze Zubereitungszeit geachtet. Bei der anschließenden Probierrunde testeten die Frauen einen herzhaften Couscous-Salat mit Gemüse, sowie einen Glasnudeln-Salat.
Viele Hilfestellungen für eine einfachere Abwicklung ihres Haushaltes als Berufstätige bekamen die Frauen mit auf den Weg, wie unter anderem Vorschläge für Ernährungs-Wochenpläne.

Unter der Anleitung von Köchin und Fachfrau Elke Landisch durften die Frauen nun ein abwechslungsreiches Menü selbst zubereiten. Als Vorspeise wurde ein Rote Beete Carpaccio angerichtet. Das Hauptgericht bildeten Amarantküchlein mit Sauerrahmdip und ein Endiviensalat. Dabei lernten die Unternehmerinnen Amarant als Alternativ zu Fleisch kennen. Bratäpfel mit Marzipan und Nüssen, sowie ein Karotten-Käsekuchen bildeten den leckeren Abschluss des leckeren Menüs.

Es folgte im nächsten Punkt eine Einweisung in die richtige Sitzhaltung im Büro. Mit Renate Weißinger hatten die berufstätigen Frauen hier eine äußerst erfahrene und kompetente Ansprechpartnerin. Ausgerüstet mit Gymnastikbällen, Rollen, Hanteln und Turnmatten ging es nun weiter zum sportlichen Teil. Nach einer fachlichen Einweisung in das Thema Faszien, hierbei spricht man von menschlichem Bindegewebe das jeden Muskel umhüllt, folgte auch das praktische Faszientraining. Denn nur ein gesundes Bindegewebe erhöhe die Belastbarkeit von Sehen und Bändern, mit elastischem Schwung könne verfilztes Kollagen-Fasernetz vermieden werden, erklärte die Gymnastiktrainerin. Abschließend wurde der Umgang mit granulatgefüllten Hanteln geübt.

Viel zu schnell verging der abwechslungsreiche und lehrreiche Tag. UFH-Vorsitzende Manuela Nemela bedankte sich bei den Referentinnen und ganz besonders bei Bereichsleiterin Evi Wimberger und betonte die wertvolle Zusammenarbeit der AOK mit den Betrieben und dem Verein der UnternehmerFrauen Handwerk. Wimberger verwies dabei auf die zahlreichen Kursangebote und erklärte die Möglichkeit einer Zusammenarbeit bei Aufbau eines betrieblichen Gesundheitmanagements. Mehr zu den Gesundheitskursen der AOK Landshut unter www.aok.de/bayern .

Die Landshuter UnternehmerFrauen veranstalten monatlich Seminare und Treffen für Mitglieder und interessierte Gäste. Nähere Informationen zum Jahresprogramm sowie zum Verein der Unternehmerfrauen gibt es unter www.unternehmerfrauen-bayern.de. Zum Arbeitskreis Landshut bei Manuela Nemela, Telefon 0871/ 71438 sowie http://www.unternehmerfrauen-bayern.de/landshut.html