Kennzahlenanalyse Finanzierung: So einfach berechnen Sie Ihre Eigenkapitalquote

Zugehörige Themenseiten:
Eigenkapital und Mezzanine

In Finanzierungsfragen ist die Eigenkapitalquote der Dreh- und Angelpunkt für Handwerksbetriebe. Sie zeigt dem Unternehmer und der Bank die Stabilität oder das Insolvenzrisiko eines Unternehmens. Mit diesem Online-Rechner können Sie schnell und einfach Ihre Eigenkapitalquote berechnen.

Die Eigenkapitalquote ist eine zentrale Kenngröße für Unternehmer. – © Jeanette Dietl- Fotolia

Die Eigenkapitalquote ist eine wichtige betriebswirtschaftliche Kennzahl, die den Anteil des wirtschaftlichen Eigenkapitals an der bereinigten Bilanzsumme eines Unternehmens angibt.

Die Formel zur Berechnung der Eigenkapitalquote:

Eigenkapitalquote = Eigenkapital x 100 ./. Gesamtkapital

Die Eigenkapitalquote und ihr Gegenstück, die Fremdkapitalquote, beschreiben die Kapitalstruktur eines Unternehmens.

Ein hoher Anteil Eigentkapital dient als Sicherheitspuffer bei Verlusten

Eine hohe Eigenkapitalquote senkt das Insolvenzrisiko des Unternehmens. Der höhere Anteil an Eigenkapital dient als Sicherheitspuffer, um Verluste abzudecken und schlechte Phasen zu überstehen. In Insolvenzprognoseverfahren ist die Eigenkapitalquote daher ein wesentlicher Bestimmungsfaktor sowohl für das Insolvenzrisiko, das damit verbundene Kreditrisiko und die vom Unternehmen zu zahlenden Zinssätze .

Mit diesem Online-Rechner können Sie einfach Ihre Eigenkapitalquote berechnen.