Autotest Fiat 500e: „Klein, wendig, schick – und mit guter Beschleunigung“

Zugehörige Themenseiten:
Autotest

Der Friseursalon von Laura Lorenz ist mitten in der quirligen Kölner Südstadt. Wenn der Fiat 500e sie überzeugen will, muss er zeigen, wie spritzig und wendig er tatsächlich ist.

Fiat 500e
Der Friseurmeisterin Laura Lorenz gefällt die Performance des Fiat 500e. – © Jens Nieth

Gut, dass der Fiat 500e kaum größer als sein benzinbetriebener Vorgänger ist. Denn in Köln-Bayenthal vor dem Salon von Laura Lorenz ist nicht viel Platz. „Der ist ja klein und schick“, sagt die Friseurmeisterin, als sie den Stromer entdeckt.

Privat fährt sie einen Ford Fiesta, also ein etwas größeres Auto. Dass die Standard-Ausführung des 500e nur ein Dreitürer ist, fällt ihr daher direkt auf. „Das ist nicht gut, wenn man mal Kollegen oder Freunde mitnimmt.“ Auch den Kofferraum findet die Naturfriseurin etwas klein. Ein Elek­troauto ist Lorenz noch nie gefahren – Automatik aber auch nicht.

Doch Lorenz hat keine Berührungsängste, steigt ein und manövriert schnell aus der Park­lücke. „Also wendig ist er schon mal!“ Nun aber raus aus der Stadt und in Richtung Autobahn. „Wir müssen ja mal testen, was der 500e kann!“ Also geht es ab auf die ­andere Rheinseite.

Frau Lorenz, wie fährt er sich?

Bisher sehr gut. Der 500e hat die kleinen Straßen in der Südstadt gerade gut gemeistert und auch die Auffahrt zur Autobahn war kein Problem. Die Beschleunigung ist echt top. Das hätte ich nicht erwartet. Mit meinem Benziner-Schaltwagen geht das nicht so schnell.

Der Fiat 500 ist ja ein waschechter Klassiker. Wie gefällt Ihnen der neue Look?

Die Optik gefällt mir echt gut, das Cockpit ist schön und praktisch aufgeteilt. Nur der Rückspiegel ist echt blöd positioniert. Je nachdem, wie man an die Ampel ranfährt, muss man sich etwas verrenken, um das Licht zu sehen. Das hätte man sicher besser lösen können.

Kommt ein E-Auto für Sie infrage?

Bevor ich mir ein neues Auto kaufe, müsste ich mich mal wirklich damit auseinandersetzen, wie nachhaltig Elektroautos sind – also von der Produktion bis zum Recycling. Wenn E-Autos da besser abschneiden, würde ich sofort wechseln. Eine Ladesäule gibt es sogar schon in der Nähe meines Salons. Das wäre also kein Problem.

Das Unternehmen

Der Testwagen

Fiat 500e
Fiat 500e – © Jens Nieth
  • Modell: Fiat 500e Icon Limousine
  • Höchstgeschwindigkeit: 150 km/h
  • Leistung: 87 kW/118 PS
  • Reichweite (WLTP): 312–321 km
  • Verbrauch: 14,0–14,3 kWh/100 km
  • Grundpreis: ab 30.990 Euro (inkl. MwSt.)