Betrieb des Monats -

Dachdecker Erfindung "LeiKoSi": Innovativer Lebensretter von Udo Heyl

Wer hoch hinaus will, kann tief fallen. Muss er aber nicht: Dachdeckermeister Udo Heyl hat eine Leitersicherung entwickelt, die einfach, schnell und günstig den Schutzengel aller Leiternutzer ersetzt.

Themenseite: Betrieb des Monats

Was dir einmal passiert, passiert dir vielleicht nie wieder. Was dir zweimal passiert, kann dir immer wieder passieren.Eine bestürzende Erkenntnis für Udo Heyl, die er 2002 im Krankenhaus gewinnt, als er eine Gehirnerschütterung nach einem Fall von der Leiter kuriert. Zwei Mal war er bereits tief gefallen, auf ein drittes Mal will er es nicht ankommen lassen.

Marktanalyse

Heyl beginnt den Markt der Leitersicherungen zu analysieren: Was gibt es? Warum leisten sie nicht, was sie sollen? „Ich kannte viele Sicherungsprodukte, hatte sie ausprobiert und war mit allen unzufrieden“, erzählt er.

Seine Kritik: Sie waren unpraktisch und unsicher. „Es ist doch gefährlich, wenn ich erst die Leiter hochsteigen muss, um sie an der Dachrinne zu befestigen. Da bin ich ungesichert – und ich brauche beide Hände für das Anschrauben. Beim Abbau das Gleiche. Ein Unding für ein Sicherungssystem“, findet er.

Langer Weg

Diese Fehler möchte er beheben, entwickelt ein eigenes System und reicht es bei der Berufsgenossenschaft ein. „Nicht gebrauchsfähig“ ist ihr Urteil, sie schickt es zurück. Das zweite auch. Ebenso das dritte, ... Vier Jahre geht das so, bis Heyl das O.K. für seine Leiterkopfsicherung LeiKoSi erhält.

Wie alle guten Erfindungen ist sie simpel: Ein Stab wird an der Leiter befestigt und vom Boden aus in Dachrinne, Flachdachanschluss oder Geländerbrüstung gehängt, wo er sich festklemmt. So verhindert die LeiKoSi, dass die Aufstiegshilfe zur Seite oder nach Hinten wegrutscht. 2017 gründet Udo Heyl die LeiKoSi GmbH in Kaiserslautern und verkauft auf Anhieb 100 Stück. Im ersten Halbjahr 2019 sind es bereits 2.600. Schlanke 198 Euro kostet seine Innovation – nicht viel für die Sicherheit eines Menschen. Die Betriebsgenossenschaft Bau übernimmt für ihre Mitglieder bis zu 50 Prozent des Kaufpreises.

Die LeiKoSi ist zum Patent angemeldet und feiert bereits internationale Erfolge.

© handwerk-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen