AusbildungsAss Deutschlands beste Ausbilder 2017 gesucht

Zugehörige Themenseiten:
Ausbildungs-Ass

Bereits zum 21. Mal wird 2017 das „Ausbildungs-Ass“ verliehen. Der mit 15.000 Euro dotierte Preis wird in drei Kategorien vergeben: „Industrie, Handel, Dienstleistungen“, „Handwerk“ und „Ausbildungsinitiativen“.

© Wirtschaftsjunioren Deutschland

Was sind die Gewinne?

Die Erstplatzierten erhalten je 2.500 Euro, die Zweitplatzierten je 1.500 Euro und die Drittplatzierten je 1.000 Euro.

Wer kann sich bewerben?

Gesucht werden Unternehmen, die:

  • sich in der Ausbildung junger Menschen außergewöhnlich engagieren und ihre Auszubildenden überdurchschnittlich fördern
  • in der Ausbildung neue Wege gehen
  • auch benachteiligten Jugendlichen eine Chance geben
  • besonders begabte Jugendliche intensiv fördern.
Darüber hinaus können sich auch Initiativen, Institutionen und Schulen bewerben, die:
  • einen Beitrag zur Schaffung neuer Arbeitsplätze leisten
  • oder Jugendliche auf dem Weg ins Berufsleben in besonderer Weise unterstützen.

Wie lauten die Bewertungskriterien?

Die Bewertungskriterien der Jury sind unter anderem Anzahl und Qualität von zukunftssicheren Ausbildungsplätzen, Kreativität der Ausbildungsmethoden, der persönliche Einsatz sowie die Effizienz des Engagements.

Schirmherrin des Wettbewerbs ist die Bundesministerin für Wirtschaft und Energie Brigitte Zypries MdB. Medienpartner sind das „handwerk magazin“ und „Der Handel“. Das Ausbildungs-Ass wird im Herbst 2017 im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Berlin verliehen.

Wo kann man sich für das Ausbildungs-Ass bewerben?

Kreative Ausbildungskonzepte können bis zum 31. Juli 2017 unter www.ausbildungsass.de eingereicht werden.

Zudem können die Bewerbungsunterlagen per Post unter Telefon 030 / 20308 – 1523 bzw. andrea.saecker@wjd.de oder unter Telefon 0621 / 427-1331 bzw. presse@inter.de angefordert werden.

https://www.youtube.com/watch?v=TL0uyYffO28&feature=youtu.be