Wirtschaft -

KfW-Wettbewerbsindikator Deutscher Mittelstand ist spitze

Sie sind besser als ihre ausländischen Konkurrenten und perfekt gerüstet für den zukünftigen Wettbewerb: Die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Deutschland sind in puncto Wettbewerb Spitzenreiter in Europa. Zu diesem Ergebnis kam der diesjährige Wettbewerbsindikator der KfW-Mittelstandsbank.

Hatte es beim letzten Wettbewerbsvergleich im Jahr 2014 für die deutschen KMU noch für Platz zwei gelangt,  sicherten sie sich jetzt den ersten Rang, knapp  vor ihren KMU-Kollegen aus Frankreich und Großbritannien. Auf Platz vier zurückgefallen sind dagegen die  mittelständischen Unternehmen aus den Vereinigten Staaten, deren Wettbewerbsfähigkeit laut der KfW-Analyse durch ungünstige Standortbedingungen wie mangelnde Infrastruktur und hohe Bürokratie negativ beeinträchtigt wird.

Befragt zu den Stärken und Schwächen ihres Unternehmens und ihres Standorts im Vergleich zu ihren wichtigsten internationalen Konkurrenten wurden insgesamt 2.200 Mittelständler in zehn wichtigen Industrie- und Schwellenländern.

Bürokratie bremst Standortvorteile aus

Verantwortlich für das gute Abschneiden der KMU sind die sehr guten Standortbedingungen in Deutschland. Die Unternehmer in den anderen Ländern klagen deutlich häufiger über mangelnde Infrastruktur, politische Instabilität, Korruption oder Finanzierungsschwierigkeiten. Luft nach oben gibt es laut Umfrage in Deutschland vor allem beim Bürokratieabbau. Auch die Steuern und Abgaben werden noch immer als zu hoch empfunden und der Fachkräftemangel infolge des demografischen Wandels macht vielen Sorgen.

Deutsche KMU besser als vor zwei Jahren

Ihre eigene Stellung im Wettbewerb bewerten die deutschen KMU besser als vor zwei Jahren. So zeigt die Umfrage, dass die KMU neben den Pluspunkten Qualität, Innovation und Service, inzwischen auch im Preiswettbewerb deutlich aufgeholt haben. Ein wichtiger Treiber ist nach Aussage der KfW-Experten die Euro-Abwertung, von der auch die KMUs in Frankreich, Spanien und Italien profitieren konnten.

„Keine Frage: Der deutsche Mittelstand steht gut da, seine hohe internationale Wettbewerbsfähigkeit trägt erheblich zu Wachstum und Beschäftigung bei", kommentiert  Jörg Zeuner, Chefvolkswirt der KfW Bankengruppe, die Ergebnisse des Wettbewerbsindikators.

© handwerk-magazin.de 2017 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen