IHM 2018 -

Frauen-Fachtagung Cornelia Poletto - Mit eisernem Willen zum Erfolg

Cornelia Poletto zählt zu den bekanntesten Spitzenköchinnen in Deutschland und das aus gutem Grund. Die erfolgreiche Fernsehköchin betreibt in Hamburg ein innovatives Gastro-Konzept und hat sich damit ihren Traum verwirklicht. Wie ihr Weg dahin aussah, berichtet Frau Poletto dieses Jahr im Rahmen der IHM, auf der Frauen-Fachtagung.

Spitzenköchin, Unternehmerin, Buchautorin und Mutter – eine Herausforderung die Cornelia Poletto seit vielen Jahren erfolgreich meistert. Die 46-jährige Hamburgerin führt neben ihrem eigenen Restaurant mit einem Delikatessengeschäft, zusätzlich noch ihre Kochschule „Cucina Cornelia Poletto“. Das sind Aufgaben, die nicht nur viel Fleiß, sondern auch eine Menge Disziplin und Motivation benötigen.

Sie sind eine erfolgreiche Unternehmerin in der Gastronomie. Ein Schritt von dem viele Frauen träumen, aber es oftmals doch nicht wagen. Könnte es daran liegen, dass die Bedenken groß sind, sich in einer Männerdomäne behaupten zu können?

„Mit mangelndem Selbstbewusstsein oder Bedenken, sich nicht gegen Männer behaupten zu können, hat das in meinen Augen weniger zu tun. Dass es in der Spitzengastronomie prozentual wesentlich weniger Frauen gibt, liegt nicht an mangelndem Selbstbewusstsein, sondern vielmehr daran, dass sich ein Job in diesem Feld schwer bis gar nicht mit einer Familienplanung vereinbaren lässt.“

Ihr Vortrag auf der Frauen-Fachtagung lautet: „Food-Future-Female“. Was genau kann man sich darunter vorstellen?

„Ich möchte eine Lanze brechen für alle Frauen in der Spitzengastronomie, berichte über meine ersten Erfahrungen als Koch-Azubi, spreche über die kleinen, feinen Unterschiede zwischen Männern und Frauen in der Küche und plädiere für einen etwas familienfreundlicheren Umgang mit angestellten Köchinnen.“

Wie viele Nerven hat es Sie gekostet, zu einer erfolgreichen Spitzengastronomin zu werden?

„Einige! Es gehört schön ein ziemlich eiserner Wille dazu, sich rund 20 Jahre lang auf Sterne-Niveau zu halten. Ein dickes Fell und Stressresistenz sind auch nicht verkehrt.“

Könnten Sie bitte diesen Satz beenden: Je besser die Küche, desto….

„...ausgewählter sind die verwendeten Produkte.“

Warum?

„...weil wirklich gutes Essen nur aus wirklich guten Produkten entstehen kann.“

Was bereitet Ihnen mehr Spaß – Köchin oder Unternehmerin zu sein?

„Das lässt sich kaum beantworten, denn ich bin schon so viele Jahre beides. Den Schritt in die Selbständigkeit habe ich vor über 15 Jahren gemacht und nie bereut. Trotz TV-Engagements und Co. koche ich noch immer fast täglich ­– und das auch unheimlich gerne.“

Sie haben Ihre eigene Kochschule gegründet. Was gefällt Ihnen daran bzw. an dieser Arbeit besonders gut?

„In meiner Kochschule, der ,Cucina Cornelia Poletto’ in Hamburg-Eppendorf, gebe ich regelmäßig Kochkurse und freue mich darüber, Menschen für gute Produkte begeistern zu können. Diese Abende sind immer wahnsinnig nett und unterhaltsam. Meistens sitzen die Teilnehmer*Innen und ich noch bis spät in die Nacht bei einem Glas Wein zusammen und plaudern.“

Haben Sie einen Tipp, wenn es darum geht, Familie, Karriere und Träume unter einen Hut zu bekommen?

„Organisation ist alles. Und ohne ein gutes Netzwerk aus Familie und Freunden geht es nicht.“

Vielen Dank für das Gespräch.

© handwerk-magazin.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen