Management -

Betriebsberatung: Förderung durch KfW und BAFA

Handwerksbetrieben steht die kostenlose Betriebsberatung von Handwerkskammern und Fachverbänden zur Verfügung. Für weitergehende Hilfen von einer freien Unternehmensberatung können Betriebe Zuschüsse erhalten. Dafür gibt es folgende Bundesprogramme.

Themenseite: Unternehmensberater

Gründercoaching Deutschland

Mit diesem Programm unterstützt die KfW Existenzgründer mit einen Zuschuss zu einer professionellen externen Beratung – bis zu fünf Jahre nach Gründung. Mit der geförderten Beratung können Sie zum Beispiel:

  • Ihren Businessplan optimieren
  • Finanzierungsgespräche bei Banken vorbereiten
  • Marktanalysen und Vertriebskonzepte erstellen
  • ein Controllingsystem entwickeln
  • Ihr Personalwesen optimieren

Bedingung für die Förderung ist: Der Berater muss in der KfW-Beraterbörse gelistet sein.

Konditionen: Sie erhalten einen Zuschuss zum Honorar eines Unternehmensberaters der KfW-Beraterbörse. Das Nettohonorar des Beraters kann bis zu 6000 Euro betragen, das förderfähige Tageshonorar bis zu 800 Euro netto. Derzeit liegt der Zuschussanteil in den alten Bundesländern bei 50 Prozent, also maximal 3000 Euro, in den neuen Ländern bei 75 Prozent, also maximal 4500 Euro.

Informationen: www.kfw.de

Seite 2: Alles über die Fördermöglichkeiten des Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

© handwerk-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen