Geschäftsideen -

Steuerrat Begleiter von Anfang an

Von der Geschäftsidee bis zum laufenden Controlling ist die Bandbreite der Hilfe des Steuerberaters gespannt passend zum Bedarf des Existenzgründers.

Beratung. Auswahl der Rechtsform unter steuerlichen Gesichtspunkten, Hilfe beim Businessplan oder bei der Suche nach geeigneten Finanzmitteln aus Fördertöpfen und von der Bank bei diesen Punkten etwa hilft der Steuerberater. Gün-ther Wagenbauer, Steuerberater im bayerischen Ergolding, kennt die Ausgangslage: „Gründer haben viel Zeit und wenig Geld.“ Also gibt er ihnen zunächst Tipps, wo sie kostenlose Informationen herbekommen. Haben sie sich fit gemacht, dann bietet er ihnen die Beratung an, die zu ihrem Gründungsvorhaben passt. Auf Wunsch hilft er ihnen beim Businessplan. Bei Gründungen aus der Arbeitslosigkeit stellt er die von der Arbeitsagentur geforderte Tragbarkeitsbescheinigung aus.

Betreuung. Gerade in der Anfangsphase erfordern vor allem Kunden, Lieferanten, Personal und Aufträge die ganze Kraft des Unternehmers. Der Jungunternehmer sollte alles an Steuerthemen auslagern, was er nicht leicht selbst erledigen kann. Finanzbuchführung und Steuererklärungen etwa gehören dazu (siehe auch Seite 59). Mit zunehmend mehr Programmen der Datev kann der Jungunternehmer aber auch aktiv mitwirken.

Honorar. Für die Beratung kann ein Pauschalhonorar oder ein Stundensatz vereinbart werden. Über die Konditionen sollte ganz ungeniert gesprochen werden.

Suche. Ein Steuerberater in der Nähe hat Vorteile. Gründer suchen übers Internet unter www.bstbk.de (Steuerberater-Suchdienst) oder www.dstv.de (Steuerberater-Suchservice).

© handwerk-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen