Messen -

BAU 2015: Angebote und Services für Handwerker

Die BAU ist die Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme. Vom 19. bis 24. Januar dreht sich in München alles um die Zukunft des Bauens. Für Handwerker wird ein umfangreiches Programm angeboten mit Rundgängen, Stammtisch und Trainingscamp.

Topic channels: TS Messen und TS Baustoffe

Die Fachmesse BAU vereint alle Technologien, Produkte und Materialien, die beim Planen und Bauen zur Anwendung kommen. Dieser Gewerke übergreifende Ansatz macht die BAU zu einer Informationsquelle für alle, die am Planen und Bauen beteiligt sind: Vom Investor über den Planer und Architekten bis hin zum Handwerker und Gebäudebetreiber.

2000 Aussteller aus 40 Ländern

Vom 19. bis 24. Januar 2015 präsentieren rund 2000 Aussteller aus 40 Ländern Neuheiten und Produkte auf 180 000 Quadratmetern Fläche. Die Messe München International, Veranstalter der BAU, erwartet mehr als 230 000 Besucher, davon kommen rund 60 000 Besucher aus dem Ausland.

Treffpunkt Handwerk mit vielen Veranstaltungen

Für Handwerker wird ein spezielles Programm angeboten. Unter dem Stichwort „Treffpunkt Handwerk“ lädt die BAU zu folgenden Veranstaltungen ein:

  • Im Forum Treffpunkt Handwerk in der Halle B0 geben Experten Tipps und Hilfestellungen für den Berufsalltag. Die Besucher können zwischen den Themen IT für Bauprofis, Gebäudeeinschätzung, Wärmedämmung und moderne Heiztechnik wählen.
  • Themenspezifische Handwerker-Rundgänge geben einen schnellen Überblick über Highlights aus dem umfangreichen Angebot der Aussteller. Die Rundgänge zu den Themen Holz, Innovative Dämmstoffe, IT sowie Türen, Fenster, Beschläge starten am Stand des Zentralverband Deutsches Baugewerbe (ZDB) im Eingang Ost (21. und 22. Januar, jeweils 13 und 16 Uhr). Sie werden von erfahrenen Handwerksprofis geführt.
  • Neu ist der Handwerker-Stammtisch. In Kooperation der Konradin Mediengruppe mit dem Zentralverband Deutsches Baugewerbe finden von Dienstag bis Freitag, jeweils um 11 Uhr, moderierte Gesprächsrunden statt. Die geplanten Themen: Wärmedämmung – immer noch ein heißes Eisen (20. Januar); Nachwuchsförderung und Fachkräfteakquise (21. Januar); Baumängel – Zusammenarbeit am Bau (22. Januar); Suffizienz in der Baukultur – dauerhafte Qualität statt zweifelhafter Qualität (23. Januar). Information und Anmeldung unter: www.handwerk.konradin.de/BAU2015
  • Auch 2015 schlagen Deutschlands beste Handwerker wieder ein Trainingscamp auf der BAU auf. Besucher können das tägliche Handwerkertraining im Eingang Ost beobachten. Das Handwerkercamp wird vom Zentralverband Deutsches Baugewerbe organisiert.

Hier geht's zu den Fotos vom Trainingscamp:

Wofür steht die BAU?

Die wesentlichen Merkmale sind den Veranstaltern zufolge die Qualität, die Internationalität, die Innovationskraft und der lösungsorientierte Ansatz der Messe. Aussteller und Besucher wollen ins Geschäft kommen. Häufig wird über ganz konkrete Projekte gesprochen, viele Besucher haben fertige Bau- bzw. Objektpläne dabei.

Die BAU ist außerdem eine Premierenplattform. Die Industrie richtet die Entwicklung ihrer Produktneuheiten auf den Zyklus der BAU aus. Produktinnovationen, ob Fenster, Türen, Bodenbeläge oder neue Fassadenelemente, werden häufig zum ersten Mal auf der BAU präsentiert.

Viele Besucher aus dem Baugewerbe

Annähernd 40 Prozent der Besucher kommen aus dem Baugewerbe, vom Dachdecker bis zum Fliesenleger sind alle Branchen vertreten. Das Tagesticket für die BAU kostet 39 Euro, wer online bucht bezahlt nur 21 Euro.

Weitere Informationen zum Treffpunkt Handwerk gibt es auf der Website:

www.bau-muenchen.com/de/Home/Besucher/treffpunkt-handwerk

© handwerk-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen