Altersvorsorge: Mehr Rente für Handwerker

Mit körperlich schweren Tätigkeiten schaffen es schon heute viele Handwerker nicht mehr bis zum regulären Renteneintritt. Daher ist es für Handwerker wichtig, frühzeitig für das Alter privat vorzusorgen.

Mit körperlich schweren Tätigkeiten schaffen es schon heute viele Handwerker nicht mehr bis zum regulären Renteneintritt. Daher ist es für Handwerker wichtig, frühzeitig für das Alter privat vorzusorgen.

Die körperliche Arbeit bringt eine geringere Lebenserwartung mit sich. Damit reduzieren sich die Jahre der Rentenzahlungen durch eine private Versicherung. Mit der neuen Handwerker-Rente gibt der Münchener Verein diesen Vorteil der Berufsgruppenklassifizierung auch bei der Rentenversicherung an die Kunden weiter. Handwerker könnten sich so eine höhere Rente von bis zu vier Prozent sichern. Zusätzlich erhalten sie als Mitglieder des handwerklichen Versorgungswerkes einen Beitragsvorteil von drei Prozent.

Tipp: Handwerksunternehmern sichert der Münchener Verein bei der Handwerkerrente bis zu sieben Prozent mehr Rentenleistung zu. coh

Weitere Downloads zu diesem Artikel
  • Private Vorsorge (PDF, 63 kB)

    Handwerksunternehmer haben bei der Wahl ihrer Vorsorge freie Hand. Das heißt deutlich  mehr Eigenverantwortung, aber auch mehr Entscheidungsfreiheit.  mehr...

  • Was Handwerker bei der betrieblichen Altersvorsorge prüfen sollten (PDF, 37 kB)

    Eine gute Vorbereitung zahlt sich aus: Für das Angebot einer betrieblichen Altersvorsorge für die Mitarbeiter brauchen Handwerksunternehmer Informationen und Unterstützung. Was Arbeitgeber im Vorfeld mehr...

© handwerk-magazin.de 2017 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen