Betrieb -

Fachkräfte Fachkräfte im Handwerk motivieren und halten

Eine gute und angemessene Bezahlung, da sind sich die Experten des Ludwig Fröhler Instituts in München einig, ist nach wie vor eine wesentliche Grundvoraussetzung für die Mitarbeiterbindung im Handwerk.

Wer jedoch ausschließlich auf monetäre Reize setzt, kann nach den Ergebnissen der aktuelle Studie „Arbeitszufriedenheit und Mitarbeiterbindung im Handwerk“, das Abwandern von Fachkräften keinesfalls verhindern. Studienautor Maximilian Wolf hat am Beispiel eines jungen Metallbauers errechnet, dass dieser ohne jedes Bemühen des Arbeitgebers nur mit einer Wahrscheinlichkeit von knapp 40 Prozent nach der Ausbildung im Betrieb bleibt. Ein gutes Verhältnis zu den Kollegen erhöht die Bleibe-Wahrscheinlichkeit auf 58 Prozent, ein konkretes Übernahmeangebot durch den Arbeitgeber gar auf 87 Prozent. Da sich Aufstiegs- und Weiterbildungschancen positiv auf den Verbleib der jungen Fachkräfte im Ausbildungsbetrieb auswirken, empfiehlt Experte Wolf den Chefs, mit jedem Mitarbeiter konkret und individuell die jeweiligen Möglichkeiten zu besprechen. me

© handwerk-magazin.de 2017 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen