Datev Wie der Steuerberater helfen kann

Datev

Wie der Steuerberater helfen kann

Rund ums Thema Steuern ist der Datenschutz besonders wichtig. Für die Datev, den größten deutschen Dienstleister in diesem Bereich, hat das höchste Priorität.

Kooperation. Viele Programme und Services der Datev können Handwerker über ihren Steuerberater direkt nutzen. Auch Daten in der Firma zu erfassen und dann online an den Steuerberater weiterzuleiten senkt die Kosten und beschleunigt das Verfahren.

Schutz. Dabei sind die Daten über Datev-Net bereits beim Internet-Zugang geschützt. Die Nutzer werden hier über eine zentrale Sicherheitszone ins Internet geleitet, die Malware wie Viren oder Trojaner zuverlässig abfängt. Hinzu kommt die Datensicherung online: Damit können die kompletten Datenbestände von Unternehmen im Nürnberger Datev-Rechenzentrum über eine abgesicherte Internetverbindung geschützt werden. Weiteren Schutz bietet DATEV mIDentity. Das ist ein USB-Medium mit SmartCard. Ein Betrieb, der auf seine Daten zugreifen möchte, muss sowohl über das Gerät mIDentity verfügen als auch die korrekte PIN eingeben.
Wer unabhängig vom Büro mit seinen Zahlen, Steuern arbeiten will, nutzt ein Notebook, mit vollem Datenschutz. Durch die Notebook-Verschlüsselung sind die Daten auf Notebooks im Falle des Verlusts eines Rechners durch vollständige Verschlüsselung der Festplatte geschützt. Um beim Starten des Rechners jeweils Zugriff auf das System und seine Daten zu bekommen, authentifiziert sich der Nutzer mittels Datev-m-Identity. Schließlich hilft noch DATEVasp bei der sicheren Nutzung der im Datev-Rechenzentrum gespeicherten Anwendungen und Datenbestände, wenn Programme im Dialog direkt genutzt werden, ohne dass sie auch im Betrieb gespeichert sein müssen (Application Service Providing).

Informationen. Welche Programme und Dienstleistungen Unternehmen direkt oder über ihren Steuerberater nutzen können und was das kostet, sagt der Steuerberater. Die Datev gibt hierzu keine Auskünfte.

Schutz Betrieb – Steuerberater. Der Datentransfer, der via Datev-Rechenzentrum läuft – etwa beim Einsatz des browsergestützten Anwendungsbündels „Unternehmen online“ – ist stets vor Datenspionage oder -entwendung geschützt. Für die Übermittlung wird eine gesicherte Verbindung mittels Virtual Private Network (VPN) oder Secure Sockets Layer (SSL) zwischen dem Anwender und der Datev hergestellt. Der Zugriff auf die im Rechenzentrum gespeicherten Daten ist über eine Datev-SmartCard oder das USB-Medium DATEV mIDentity abgesichert.
harald.klein@handwerk-magazin.de