Weltmeisterschaft der Berufe

Zugehörige Themenseiten:
Euro- und Worldskills

Es ist das größte Nationalteam aller Zeiten. 43 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nehmen den Vergleich mit ihren internationalen Berufskollegen auf. Vom 2. bis 7. Juli findet in Leipzig die Weltmeisterschaft der Berufe statt.

  • Bild 1 von 2
    © WorldSkills Germany
  • Bild 2 von 2
    © WorldSkills Germany

In der Stadt Leipzig steigt nun auch schon das Weltmeisterschafts-Fieber. Seit einigen Tagen zählt eine Countdown-Uhr im Leipziger Hauptbahnhof die Tage bis zum Start der WorldSkills herunter. 46 Weltmeister oder Weltmeisterinnen werden gesucht, also 46 Wettkämpfe ausgetragen, die in sechs Bereiche unterteilt sind (siehe Kasten). Die Teilnehmer, die ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten ( eng. skills) messen, dürfen nicht älter als 22 Jahre sein. Deutschland schickt sein zahlenmäßig stärkstes Nationalteam aller Zeiten ins Rennen. Bundesbildungsministerin Johanna Wanka hat die Schirmherrschaft über das Team übernommen.

Ziel des Events ist es, jungen Menschen Lust auf Ausbildung zu machen. Bei den WorldSkills mischen sich handwerkliche Berufe mit gewerblich-technischen Tätigkeiten und Berufen aus dem Dienstleistungssektor und auch für internationale Fachleute aus Berufsbildung, Wirtschaft und Politik ist Leipzig ein Treffpunkt, um sich auszutauschen und die Qualität beruflicher Bildung weiter zu verbessern.

Auf deutschem Boden findet die Weltmeisterschaft der nicht-akademischen Berufe erstmals seit 40 Jahren wieder statt. In München hatten sich die Nationalteams 1973 gemessen. Seit vier Jahrzehnten wird die Veranstaltung nur noch alle zwei Jahre ausgetragen. Die letzte WorldSkills fand 2011 in London statt.

Ihre Anfänge hatte die Veranstaltung 1947 in Spanien als die ersten Wettkämpfe für Auszubildende stattfanden. Zunächst aber nur unter Spaniern. Nach und nach kommen immer mehr Länder zu den „Internationalen Berufswettkämpfen“. Ab 1953 auch Vertreter aus Deutschland. Heute sind 65 Länder Mitglied bei WorldSkills International, ebenso viele werden in Leipzig bei den 42. WorldSkills an den Start gehen.

Die Wettkampfdisziplinen

Transport & Logistik: Autolackierer, Automobiltechnologie, Flugzeugwartung, Karosseriespengler

Bau & Konstruktionstechnik: Elektrotechnik, Steinmetz, Fliesenleger, Sanitär- und Heizungsinstallation, Maurer, Stuckateur und Trockenbauer, Maler, Möbelschreiner, Bauschreiner, Zimmerei, Landschaftsgärtner, Kälte- und Klimatechnik

Fertigungstechnik: Anlagenelektrik, Elektronik, Polymechanik/Automatisierung, Produktionstechnik, Mechatronik, CAD-Konstrukteur, CNC-Drehen, CNC-Fräsen, Schweissen, mobile Robotik, Metallbau, Blechbearbeitung, Prototypenbau, Kunststoffformen-Entwicklung

Kommunikations- & Informationstechnik: IT-Netzwerktechnik, IT-Softwareanwendungen, IT-Netzwerk- und Systemadministration, Drucktechnik, Webdesign

Kreative Kunst und Modetechnologie: Floristik, Modetechnologie, Grafiker, visuelles Marketing, Goldschmied

Soziale Dienstleistungen: Friseur, Kosmetik, Konditor, Koch, Restaurantbedienung, Gesundheits- und Sozialbetreuung

Alle Informationen zur WorldSkills unter worldskillsleipzig2013.com .