Betrieb -

Web-Auftritt: Wenig Präsenz im Netz

Bei der Suche nach einem Handwerker ist das Netz für zwei Drittel der Deutschen die erste Anlaufstelle, von den 18- bis 39-Jährigen recherchieren laut einer Innofact-Untersuchung sogar fast 80 Prozent der Befragten zuerst im Internet. Wie eine Befragung von Forsa im Auftrag der „Gelbe Seiten Marketing“ zeigt, haben dennoch erst 48 Prozent der Betriebe eine eigene Webseite.

Als Grund für die geringe Präsenz in der virtuellen Welt haben die Marktforscher den Mangel an personellen und finanziellen Ressourcen der Betriebe ausgemacht. Fast zwei Drittel der deutschen Handwerksbetriebe haben weniger als zehn Mitarbeiter, entsprechend übersichtlich sind deshalb auch die Budgets für Marketing und Vertrieb. Bei 62 Prozent der Handwerker liegt das Marketingbudget bei unter 1000 Euro pro Jahr.

Mit zunehmender Verbreitung von Smartphones und Tablets werden Webseiten zudem immer häufiger über mobile Geräte aufgerufen. Doch auch in der mobilen Welt ist das Handwerk nach den Erkenntnissen der Studie noch nicht angekommen: Nur 15 Prozent der Handwerker bieten eine mobil optimierte Version ihrer Web-Präsenz an.

© handwerk-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen