Transferpreis Handwerk – Wissenschaft – 25.000 Euro für Erfindungen

Der Transferpreis Handwerk – Wissenschaft (Prof.-Adalbert-Seifriz-Preis) der Zeitschrift ‚handwerk magazin‘ geht in die Endrunde. Noch bis zum 7. Juni 2013 können sich Handwerksunternehmer und ihre Wissenschaftspartner bewerben.

© KD Busch

Ausgezeichnet mit einem Preisgeld von insgesamt 25.000 Euro werden innovative Entwicklungen, die durch die Zusammenarbeit zwischen einem Handwerksbetrieb und einer Wissenschaftseinrichtung zur Marktreife gebracht wurden. Prämiert werden beide Partner, also Handwerker und Wissenschaftler.
Der Preis wird für erfolgreiche Kooperationsprojekte zwischen einem Handwerksbetrieb und einer Wissenschaftseinrichtung vergeben, die sich auf die Entwicklung neuer Produkte, Verfahren, Dienstleistungen oder neuer Formen der betrieblichen Organisation beziehen. Die Projekte sollen außerdem den Transfergedanken beispielhaft verkörpern und veranschaulichen, wie durch die Zusammenarbeit eine Erfindung entstanden ist.

Im letzten Jahr wurden zum Beispiel Preise vergeben für ein schussfestes Holzfenster, entwickelt von einem Schreinerbetrieb in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Aachen, für ein Spülverfahren für Trinkwasserleitungen oder für eine Dienstleistung zur Nutzungsverlängerung von Gebäuden.

Bewerben können sich Handwerker und Wissenschaftler gemeinsam, die an einer innovativen Entwicklung substanziell beteiligt sind. Dabei spielt es keine Rolle, von wem die Initiative ausgeht. Ihr Projekt muss zu einem abgeschlossenen Ergebnis gekommen sein und Markterfolge oder Marktchancen aufweisen.

Über die Preisvergabe entscheidet eine unabhängige Jury aus Handwerk, Wissenschaft und Transferförderung unter Vorsitz von Professor Johann Löhn, Präsident der Steinbeis-Hochschule Berlin.

Veranstaltet und gefördert wird der bundesweite Transferpreis Handwerk – Wissenschaft, Prof.-Adalbert-Seifriz-Preis, von der Wirtschaftszeitschrift ‚handwerk magazin‘ gemeinsam mit der Signal Iduna Gruppe Versicherungen und Finanzen in Zusammenarbeit mit der Steinbeis-Stiftung. Unterstützt wird der Wettbewerb vom Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH), dem Baden-Württembergischen Handwerkstag, dem Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg sowie durch Sponsoren aus der Wirtschaft. Die Organisation liegt beim Verein Technologietransfer Handwerk e.V., Stiftung Adalbert-Seifriz-Preis.

Den Bewerbungsbogen und weitere Infos gibt es unter: www.handwerk-magazin.de/transferpreis

Kontakt: Reinhold Mulatz, Telefon 089 89 82 61-12, E-Mail: reinhold.mulatz@handwerk-magazin.de