Tipp Renten-Infos genau prüfen

Einmal im Jahr flattern sie in jeden Haushalt: die Bescheide der Deutschen Rentenversicherung. Was die meisten nicht wissen: Man muss seine Renten-Info nicht einfach hinnehmen – Nachträge sind jederzeit möglich.

Tipp

Renten-Infos genau prüfen

Mehr als 40 Millionen Bundesbürger bekommen sie jährlich zugesandt – die Renten-Information. Ähnlich einem Kontoauszug gibt das Schreiben der Deutschen Rentenversicherung Auskunft über die geleisteten Einzahlungen in die Rentenkasse und die mögliche spätere Rentenhöhe.

Ein kritischer Blick ist allerdings dringend nötig: Denn Einkommenshöhe oder die Beitragszeiten können fehlerhaft registriert sein. Dann fällt womöglich später die Rente zu niedrig aus, so der Finanzdienstleister Delta Lloyd. „Ergänzungen und Berichtigungen zu den bisherigen Einzahlungen und Beitragszeiten sind jederzeit möglich, auch wenn die Rentenversicherung Daten schon offiziell festgesetzt hat“, erläutert Rolf Duben, Vorsorgeexperte bei Delta Lloyd.

Die jährliche Renten-Information erhalten alle gesetzlich Rentenversicherten, die über 27 Jahre alt sind und zugleich mindestens fünf Jahre Beiträge eingezahlt haben. Auf der Basis der bisherigen Einzahlungen von Versicherten und Arbeitgeber wird die mögliche spätere Rentenhöhe geschätzt.

Tipp: Deshalb sollten alle Unterlagen wie der jährliche Sozialversicherungsnachweis, Dokumente über Ausbildungszeiten oder die Monate als Zivil- oder Wehrdienstleistender sorgfältig aufbewahrt werden. (coh )