Checkliste Fit für die Gewerbeabfallverordnung

Mit Wirkung zum 1. August 2017 trat eine neue Gewerbeabfallverordnung
in Kraft. Die Verordnung ist Teil des Kreislaufwirtschaftsgesetzes
und richtet sich an die Erzeuger und Besitzer der Abfallarten „Gewerbliche Siedlungsabfälle“ und „Bau- und Abbruchabfälle“. Davon sind die Fraktionen Glas, Kunststoffe, Metalle, Holz, Dämmmaterial, Bitumengemische, Baustoffe auf Gips-Basis, Beton, Ziegel und Fliesen & Keramik betroffen, welche Sie grundsätzlich getrennt dem Recycling zuführen müssen. Damit Ihr Betrieb darauf gut vorbereitet ist, haben wir für Sie sieben Punkte als Download vorbereitet, mit denen Sie Ihren Betrieb fit für die Gewerbeabfallordnung machen.

Nutzen: Mit der Checkliste „Gewerbeabfallverordnung“ machen Sie Ihren Betrieb fit für die seit 1. August 2017 geltende Gewerbeabfallverordnung. Mit guter Vorbereitung ist die Umstellung schließlich viel einfacher!

Themenfeld: Gewerbeabfall, Bau, Bauhandwerk, Baugewerke, Recycling

Zielgruppe: Bauunternehmer und alle Baugewerke des Handwerks, bei denen mehr Abfall als zehn Kubikmeter pro Baustelle anfällt.

Inhalt: Mit der Checkliste „Gewerbeabfallverordnung“ machen Sie Ihren Betrieb
fit für die seit 1. August 2017 geltende Gewerbeabfallverordnung. In zehn verschiedene Fraktionen müssen Gewerbeabfälle jetzt getrennt werden sie müssen also sich und Ihren Betrieb umstellen. Die Arbeitshilfe verrät Ihnen übersichtlich aufbereitet sieben praktische Tipps, wie Sie Ihren Betrieb auf die aktuelle Gewerbeabfallverordnung hin ändern können.
get_app Download

get_app Information

  • Datum: 6. November 2017
  • Dateiformat: pdf
  • Dateigröße: 94,57 kB
  • Quelle: Jörg Stroisch
  • Seitenanzahl: 2

Beschreibung

Mit Wirkung zum 1. August 2017 trat eine neue Gewerbeabfallverordnung
in Kraft. Die Verordnung ist Teil des Kreislaufwirtschaftsgesetzes
und richtet sich an die Erzeuger und Besitzer der Abfallarten „Gewerbliche Siedlungsabfälle“ und „Bau- und Abbruchabfälle“. Davon sind die Fraktionen Glas, Kunststoffe, Metalle, Holz, Dämmmaterial, Bitumengemische, Baustoffe auf Gips-Basis, Beton, Ziegel und Fliesen & Keramik betroffen, welche Sie grundsätzlich getrennt dem Recycling zuführen müssen. Damit Ihr Betrieb darauf gut vorbereitet ist, haben wir für Sie sieben Punkte als Download vorbereitet, mit denen Sie Ihren Betrieb fit für die Gewerbeabfallordnung machen.

Nutzen: Mit der Checkliste „Gewerbeabfallverordnung“ machen Sie Ihren Betrieb fit für die seit 1. August 2017 geltende Gewerbeabfallverordnung. Mit guter Vorbereitung ist die Umstellung schließlich viel einfacher!

Themenfeld: Gewerbeabfall, Bau, Bauhandwerk, Baugewerke, Recycling

Zielgruppe: Bauunternehmer und alle Baugewerke des Handwerks, bei denen mehr Abfall als zehn Kubikmeter pro Baustelle anfällt.

Inhalt: Mit der Checkliste „Gewerbeabfallverordnung“ machen Sie Ihren Betrieb
fit für die seit 1. August 2017 geltende Gewerbeabfallverordnung. In zehn verschiedene Fraktionen müssen Gewerbeabfälle jetzt getrennt werden sie müssen also sich und Ihren Betrieb umstellen. Die Arbeitshilfe verrät Ihnen übersichtlich aufbereitet sieben praktische Tipps, wie Sie Ihren Betrieb auf die aktuelle Gewerbeabfallverordnung hin ändern können.

Zusätzliche Informationen

Seitenanzahl

2