Marktübersicht Die besten Geschäftskonten im Überblick



Die Kosten für Finanzdienstleistungen steigen: Auch das Girokonto für den Handwerksbetrieb gibt es nicht umsonst. Die Leistungen ihrer Hausbank sollten Handwerker regelmäßig prüfen: Wie sind die Konditionen für ihr Geschäftskonto im Vergleich zu den derzeit besten Angeboten? Lohnen sich ein Wechsel oder Verhandlungen mit der Hausbank? Im Download finden Sie die aktuell besten Konditionen aufgelistet.

Themenfeld: Die Kosten für das Geschäftskonto hängen stark vom Nutzungsverhalten des jeweiligen Unternehmens ab. Normalerweise setzen sie sich aus der monatlichen Kontoführungs­gebühr, Nutzungsgebühren für EC- oder Kreditkarten und den Buchungskosten zusammen. Bei den Buchungskosten unterscheiden die Banken zwischen beleglosen und beleghaften Transaktionen. Auch hier sichern die Banken über die Buchungskosten ihre Einnahmequellen. Und die Kosten für Einzelbelastungen wie Transaktionen könnten künftig weiter steigen. Die Kontoführungsgebühr für Unternehmer ist nicht entscheidend, sondern die Anzahl der monatlichen Transaktionen. Das sollten Unternehmer  bei der Wahl des Geschäftskontos berücksichtigen. Außerdem bieten die Institute häufig spezielle Leistungen bei Geschäftskonten, wie etwa zusätzliche Kreditkarten oder die kostenlose Einrichtung eines Fremdwährungskontos. Des Weiteren ermöglicht ein Geschäftskonto die Teilnahme am Lastschriftverfahren.

Nutzen: Unternehmer sollten sich auf jeden Fall unterschiedliche Geschäftskonten im Vergleich ansehen, um zu entscheiden, welches Konto für sie die idealen Konditionen zu einem günstigen Preis bietet. Handwerksunternehmer mit einer guten Bonität können die Konditionen für das Geschäftskonto oft individuell mit den Banken verhandeln. Außerdem sei es nicht nur für Großunternehmen, sondern auch für Handwerksunternehmen sinnvoll, einen zweiten Finanzpartner auszuwählen.

Zielgruppe: Handwerksunternehmer, selbstständige Handwerker, Freiberufler und Existenzgründer.

Inhalt: Der Download zeigt eine aktuelle Marktübersicht der Banken für Geschäftskonten – mit den wichtigsten Konditionen für Firmen. Bei der Wahl des Geschäftskontos sollten Unternehmer auf die Anzahl ihrer monatlichen Transaktionen achten. Denn sie bestimmen maßgeblich die Kosten für den Betrieb. Die Höhe des Kontokorrentzinses richtet sich nach der Bonität des Unternehmens.

get_app Download

get_app Information

  • Datum: 15. Juli 2021
  • Dateiformat: pdf
  • Dateigröße: 77,21 kB
  • Quelle: FMH Finanzberatung
  • Seitenanzahl: 1

Beschreibung

Die Kosten für Finanzdienstleistungen steigen: Auch das Girokonto für den Handwerksbetrieb gibt es nicht umsonst. Die Leistungen ihrer Hausbank sollten Handwerker regelmäßig prüfen: Wie sind die Konditionen für ihr Geschäftskonto im Vergleich zu den derzeit besten Angeboten? Lohnen sich ein Wechsel oder Verhandlungen mit der Hausbank? Im Download finden Sie die aktuell besten Konditionen aufgelistet.

Themenfeld: Die Kosten für das Geschäftskonto hängen stark vom Nutzungsverhalten des jeweiligen Unternehmens ab. Normalerweise setzen sie sich aus der monatlichen Kontoführungs­gebühr, Nutzungsgebühren für EC- oder Kreditkarten und den Buchungskosten zusammen. Bei den Buchungskosten unterscheiden die Banken zwischen beleglosen und beleghaften Transaktionen. Auch hier sichern die Banken über die Buchungskosten ihre Einnahmequellen. Und die Kosten für Einzelbelastungen wie Transaktionen könnten künftig weiter steigen. Die Kontoführungsgebühr für Unternehmer ist nicht entscheidend, sondern die Anzahl der monatlichen Transaktionen. Das sollten Unternehmer  bei der Wahl des Geschäftskontos berücksichtigen. Außerdem bieten die Institute häufig spezielle Leistungen bei Geschäftskonten, wie etwa zusätzliche Kreditkarten oder die kostenlose Einrichtung eines Fremdwährungskontos. Des Weiteren ermöglicht ein Geschäftskonto die Teilnahme am Lastschriftverfahren.

Nutzen: Unternehmer sollten sich auf jeden Fall unterschiedliche Geschäftskonten im Vergleich ansehen, um zu entscheiden, welches Konto für sie die idealen Konditionen zu einem günstigen Preis bietet. Handwerksunternehmer mit einer guten Bonität können die Konditionen für das Geschäftskonto oft individuell mit den Banken verhandeln. Außerdem sei es nicht nur für Großunternehmen, sondern auch für Handwerksunternehmen sinnvoll, einen zweiten Finanzpartner auszuwählen.

Zielgruppe: Handwerksunternehmer, selbstständige Handwerker, Freiberufler und Existenzgründer.

Inhalt: Der Download zeigt eine aktuelle Marktübersicht der Banken für Geschäftskonten – mit den wichtigsten Konditionen für Firmen. Bei der Wahl des Geschäftskontos sollten Unternehmer auf die Anzahl ihrer monatlichen Transaktionen achten. Denn sie bestimmen maßgeblich die Kosten für den Betrieb. Die Höhe des Kontokorrentzinses richtet sich nach der Bonität des Unternehmens.

Zusätzliche Informationen

Seitenanzahl

1