Wirtschaft -

Preis für Handwerks-Institut itb

Der Hauptpreis des AFSMI German Chapter für den Know-how-Transfer von Dienstleistungen ging an das Karlsruher Institut für Technik der Betriebsführung (itb) und das Fraunhofer IAO für das Projekt „Unternehmenscoaching zur systematischen Dienstleistungsgestaltung“.

Weltweit zum ersten Mal wurde jetzt ein Preis für den Know-how-Transfer von Dienstleistungen verliehen, der High-Tech-Service Know-how-Transfer Preis 2014. Das AFSMI German Chapter e.V. (Association for Services Management International) verlieh den Hauptpreis als Anerkennung für herausragende innovative Transferleistungen an ein Projektteam vom Institut für Technik der Betriebsführung (itb) in Karlsruhe und vom Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) in Stuttgart.

Die Dienstleistungsexperten der beiden renommierten baden-württembergischen Forschungseinrichtungen wurden für ihr Projekt „Unternehmenscoaching zur systematischen Dienstleistungsgestaltung“ innerhalb der von der Baden-Württemberg Stiftung finanzierten Transferinitiative „Erfolg mit neuen Dienstleistungen“ geehrt.

Neuartiges Transferformat vor allem für kleine und mittlere Unternehmen

Das Projektteam aus Dienstleistungsforschern von itb und Fraunhofer IAO entwickelten mit ihrem 5-Tage-Coaching-Paket ein neuartiges Transferformat vor allem für kleine und mittlere Unternehmen. Sie sollten gezielt bei der eigenständigen Entwicklung neuer Dienstleistungsangebote unterstützt werden. Dabei ermöglicht ein erstmals eingesetztes „gepooltes“ Vorgehen die parallele Betreuung und Beratung von sechs bis zwölf Unternehmen.

Die Methode sieht einen ständigen Wechsel zwischen eigenständigem Umsetzen in den Betrieben und gemeinsamen Workshops vor. „Die zweigleisige Transfermethode hat den Vorteil, dass die Betriebe konstant eine sehr individuelle Informationsvermittlung erfahren“, hebt Projektleiter Ewald Heinen vom itb hervor. Angesichts unterschiedlicher Kompetenzen und Kenntnisse beim Einsatz moderner Methoden und Instrumente des Service Engineering bei den Unternehmern habe sich dieses Einzeltraining als besonders effektiv für die Gewinnung und Erprobung neuer methodischer Erkenntnisse erwiesen.

Austausch von Erfahrungen und Best Practices

Das deutsche AFSMI Chapter (www.afsmi.de) bringt Fach- und Führungskräfte der High-Tech-Dienstleistungsbranche zum Austausch von Erfahrungen und Best Practices sowie der Weiterbildung zusammen. Seine Mitglieder repräsentieren verschiedene Servicebereiche in Unternehmen aus Informationstechnologie und Telekommunikation, Medizintechnik, Maschinen- und Anlagenbau, Elektrotechnik und Elektronik sowie Dienstleistungen, Logistik. Der Verband führt regelmäßig nationale und internationale Tagungen durch, realisiert Projekte und Initiativen, publiziert Studien und Forschungsergebnisse und engagiert sich aktiv im Transfer zwischen Wissenschaft und Unternehmenspraxis.

© handwerk-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen