Neuer Konsumtrend: Schluss mit Luxus, rein in die Mitte

‚handwerk magazin‘ stellt in der Oktoberausgabe die neuen Konsumanalysen vor. Statt Premium und billig ist jetzt wieder gute Qualität zu fairen Preisen gefragt.

Die längst totgesagte Mitte lebt wieder – und bietet beste Chancen für das Handwerk. Das bestätigen Experten und Unternehmer im aktuellen Titelthema der Oktober-Ausgabe von handwerk magazin. „Durch die Finanzkrise haben Werte wie Vertrauen, Sicherheit und Verantwortung wieder an Bedeutung gewonnen“, erklärt Dr. Wolfgang Adlwarth von der „Gesellschaft für Konsumforschung“ (GfK) in Nürnberg. So hätten die Verbraucher erkannt, dass blindes Vertrauen und ungezügelter Massenkonsum um jeden Preis langfristig nicht funktionieren. Statt immer noch billigere Angebote zu suchen, entscheiden sich die Konsumenten seit 2009 verstärkt für Anbieter aus dem mittleren Preissegment. „Die Mittemarken“, so GfK-Experte Adlwarth, „sind vertrauenswürdig, bieten Qualität und sind im Vergleich zu Premiumprodukten preiswert, aber nicht billig.“ Da sich diese Kriterien nahezu eins zu eins auf viele Handwerksbetriebe übertragen lassen, könnte die Branche nach Meinung der Experten zu den großen Gewinnern des neuen Trends zählen. „Voraussetzung dafür ist, dass die Anbieter nicht in der Masse untergehen, sondern ihren besonderen Nutzen für den Verbraucher herausstellen und sich klar am Markt positionieren“, weiß Florian Haller, Hauptgeschäftsführer der Agenturgruppe Serviceplan in München. Das aktuelle Titelthema erklärt nicht nur die wichtigsten Strategien für Handwerker, sondern zeigt anhand der aktuellen GfK-Analysen, bei welchen Zielgruppen die Mitteanbieter besonders gute Chancen haben.