Mindestlohngesetz: Mobile Zeiterfassung aus der Cloud

Zugehörige Themenseiten:
Cloud Computing Software, Mindestlohn, Mobiler Kunde und Zeiterfassung

Seit Januar 2015 gilt bundesweit das neue Mindestlohngesetz. Und gerade für Kleinunternehmer, wie es Handwerksbetriebe überwiegend sind, erweisen sich die Auswirkungen des Gesetzes nun als sehr zeitraubend. Cloudlösungen für die Zeiterfassung können helfen.

Eine Cloudlösung für die Zeiterfassung spart Handwerksbetrieben Zeit und Nerven – insbesondere bei der Bürokratie des Mindestlohngesetzes. – © © ra2 studio – Fotolia.com

Bereits von einem „Bürokratiemonster“ ist die Rede. Denn die Betriebe müssen von nun an lückenlos für alle Mitarbeiter Arbeitsbeginn, Arbeitsende und Pausen dokumentieren. Größere Unternehmen umgehen das Problem typischerweise mit der Installation von Zeitbuchungs-Terminals. Kleine Unternehmen können die notwendigen finanziellen Mittel dafür aber in der Regel nicht aufbringen. Eine zeitsparende Lösung des Problems kommt jetzt vom Berliner Startup ATOSS Aloud, Tochter des gleichnamigen IT-Konzerns.

Egal von wem und wo: Zeiterfassung jederzeit möglich

So funktioniert es: Jeder der Mitarbeiter bekommt einen eigenen Login-Zugang, mit dem er passwortgeschützt von seinem Smartphone oder Tablet auf die Cloudlösung Crewmeister zugreifen kann. Somit kann sie oder er von jedem Arbeitsplatz aber auch von der Baustelle aus seine Arbeitszeiten minutengenau erfassen. Durch einen „Check-in Button“ in Crewmeister lassen sich alle Arbeitszeiten im Minutentakt und in Echtzeit ohne zusätzliche Hardware erfassen.

Mit einem „Meister-Zugang“ kann der Chef live sehen, wer gerade bei der Arbeit ist. Die Auswertung der Arbeitszeiten erledigt ebenfalls die Software. Der Handwerker hat derart immer die aktuellen Summen für den Tag, die Woche oder den Monat im Blick und somit auch die Personalkosten.

Auch Gruppierungsfunktion möglich

Auch Handwerker mit Filialen können das Tool einsetzen. Durch eine Gruppierungsfunktion können aufgezeichnete Arbeitszeiten automatisch in Gruppen zusammengefasst werden. Letztlich lassen sich die Daten per Klick an den Steuerberater exportieren. Crewmeister kostet ab 15 Euro monatlich (1 bis 10 Mitarbeiter) und in der teuersten Variante (31 bis 50 Mitarbeiter) 35 Euro monatlicher Miete.