- Rechtsschutzversicherung Kompromiss bezahlt

Mediatoren rechnen nach Stundensätzen ab, die zwischen 100 und 250 Euro liegen können. Immer mehr Versicherer übernehmen die Kosten.

– Rechtsschutzversicherung

Kompromiss bezahlt

Bereiche. Bei der Wirtschaftsmediation ist die Beratung in Konflikten mit Vertragspartnern wie Kunden und Lieferanten aus Verträgen abgedeckt. Angebote macht seit diesem Jahr unter anderem die Arag in allen neuen gewerblichen und privaten Rechtsschutzverträgen. Die Roland-Rechtsschutzversicherung bietet den Mediationsschutz Firmenkunden seit Oktober im Premiumpaket KompaktPlus an.

Wahlrecht. Den Versicherten bleibt es in klassisch versicherten Rechtsgebieten unbenommen, ob sie das Mediationsverfahren nutzen oder sofort gerichtliche Schritte einleiten. Der Zusatzbaustein Mediation ist ohne Aufschlag mitversichert. Einen eigens konzipierten Mediationstarif „M-Aktiv“ mit Vermittlung eines Mediators innerhalb von zwei Stunden hat die Deurag im Programm. Hier ist das Mediationsverfahren für bestimmte Leistungsarten vorgeschaltet. Erst wenn das scheitert, gibt es Deckungsschutz für den Gang vor Gericht. Gegenüber einem herkömmlichen Rechtsschutztarif für Selbständige inklusive Wohnungs- und Grundstücks- sowie Spezialstrafrechtsschutz kann eine Firma mit sechs Beschäftigten einschließlich des Inhabers hier beispielsweise rund 300 Euro jährlich sparen.

Telefonschlichtung. Seit Januar 2010 bietet die Allianz Rechtsschutzversicherung auch telefonische Streitschlichtung an. Der beratende Rechtsanwalt stellt den Kontakt zwischen Mandant und Mediator her. Dieser setzt sich mit dem Gegner in Verbindung und strebt unmittelbar eine Lösung des Falles an. Die Erfolgsquote liegt laut Allianz bei 80 Prozent.