Imagekampagne des Handwerks mit TV-Spots gestartet

Ein Leben ohne Handwerk ist nicht möglich. Das will der Wirtschaftszweig mit einer bundesweiten Imagekampagne in den nächsten fünf Jahren demonstrieren. Die Handwerksbetriebe sollen die Kampagne maßgeblich unterstützen. Von Patrick Choinowski

Imagekampagne des Handwerks mit TV-Spots gestartet

Der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), Otto Kentzler, erklärte bei der Vorstellung der Kampagne, das Handwerk sei innovationsstark. Es gelte, dies selbstbewusst nach außen zu tragen. Die Kampagne steht unter dem Motto „Das Handwerk. Die Wirtschaftsmacht. Von nebenan“ und wird betreut von der Hamburger Werbeagentur Scholz & Friends.

Imagekampagne startete mit Film- und Kinowerbespots

Am Samstagabend startete die 50 Millionen Euro teure Kampagne. Um 20.14 Uhr lief der Imagefilm in allen deutschen Privatsendern. In der kommenden Woche startet eine Langversion des Spots in den deutschen Kinos. Auf der DHZ-Website können Sie sich diesen Spot ansehen (s.o.). Ziel der Imagekampagne es, vor allem junge Leute für einen Beruf im Handwerk zu begeistern.

Eine vom Handwerk in Auftrag gegebene Forsa-Umfrage zeige, dass die Branche nur bei jedem dritten unter 18-jährigen ein gutes Ansehen habe. Bei den über 60-jährigen seien es hingegen zwei Drittel. „Und gerade die Jungen sind unser Nachwuchs, den wir brauchen“, sagte der Präsident des Sächsischen Handwerkskammertags, Joachim Dirschka bei der Vorstellung in Leipzig. „Der Wettbewerb um Nachwuchs hat längst begonnen und wird sich in den nächsten Jahren verstärken. Ich bin überzeugt, dass wir so eine Kampagne dringend brauchen“, betonte Jürgen Schmid, Präsident der Handwerkskammer für Schwaben, bei einer Veranstaltung in Augsburg.

Kostenloses Starterpaket für alle Handwerksbetriebe

In den nächsten Tagen erhalten alle Handwerksbetriebe, die in die Handwerksrolle eingetragen sind, von ihrer Handwerkskammer ein kostenloses Starterpaket. Darin enthalten sind diverse Aufkleber und Plakate für Autos und Geschäftsräume. „Die Kampagne ist wichtig für die Handwerksbetriebe“, sagte Joachim Puhle, Geschäftsführer bei einem großen Bauunternehmen in Augsburg. Bereits vor Weihnachten hat er seine 30 Mitarbeiter und vier Auszubildenden auf die Imagekampagne vorbereitet und ihnen Motive und Sinn erläutert. „Damit können wir das Wir-Gefühl stärken“, ist der Bauhandwerker überzeugt. „Das erhöht die Motivation und sorgt dafür, dass unsere hohe Qualität noch besser wird“, sagte Puhle. Auf seinem Geschäftsauto klebt bereits das pinke Logo mit weißer Schrift: „Das Handwerk. Die Wirtschaftsmacht. Von Nebenan.“

Von unserem Kollegen Patrick Choinowski www.deutsche-handwerks-zeitung.de
mit Material von ddp