Handwerk setzt auf Flexibilität

Die wichtigsten Arbeitszeitmodelle für Betriebe: Kunden wünschen sich flexible Dienstleister. Mitarbeiter bevorzugen Arbeitgeber, bei denen sie Beruf und Privates unter einen Hut bringen können.

Cibaria-Chefin Rike Kappler (links) gibt ihrem Team die Chance, Job und Privates zu vereinbaren – © Fritz Stockmeier

Um diesen Spagat zu bewältigen, setzten auch im Handwerk immer mehr Unternehmer auf flexible Arbeitszeiten. Die März-Ausgabe von handwerk magazin stellt die wichtigsten Lösungen für das Handwerk vor.

Eine Führungskraft mit 3-Tage-Woche? Alles eine Frage der Organisation, sagt Bäckermeisterin Rike Kappler, Inhaberin der Cibaria Vollkornbäckerei in Münster:  „Wir versuchen im Team, für jede Mitarbeiterin eine Arbeitszeitregelung zu finden, die mit ihrer persönlichen Lebenssituation vereinbar ist“, erklärt die Unternehmerin.

Was bei der Bio-Bäckerei seit Jahren glänzend funktioniert, wird „in den nächsten Jahren rasant an Bedeutung gewinnen“, prophezeit Ingra Freigang-Bauer vom RKW Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft in Eschborn. So wird es nach ihrer Einschätzung für die Betriebe künftig nicht nur darum gehen, flexible Zeitmodelle für eine zunehmend älter werdende Belegschaft zu finden, sondern auch die Attraktivität der Arbeitsplätze in den Kleinbetrieben zu erhöhen. Dass sich das Handwerk dabei keineswegs hinter den Großkonzernen verstecken muss, zeigen die Beispiele in der März-Ausgabe von handwerk magazin. So entdecken etwa immer mehr Betriebe die Vorteile von Lebensarbeitszeitkonten für gewerbliche Mitarbeiter: Dabei werden die in jungen und leistungsstarken Jahren gesammelten Zeitguthaben im Alter schrittweise aufgelöst, so dass die Mitarbeiter früher in Ruhestand gehen können. Schließlich ist die Rente mit 67 Jahren nach Einschätzung der Unternehmer in vielen Handwerksbranchen aufgrund der körperlichen Belastung der Mitarbeiter schlichtweg eine Utopie.

Kontakt:

Kerstin Meier, Telefon: +49 89 898261-13, Email: kerstin.meier@handwerk-magazin.de  www.handwerk-magazin.de

Wir freuen uns über einen Abdruck unter Nennung der Quelle handwerk magazin.

handwerk magazin ist der einzige Branchen übergreifende Wirtschaftstitel für das Handwerk, dem größtem Wirtschaftsbereich neben der Industrie. handwerk magazin erreicht mit einer Auflage von über 80.000 Exemplaren jeden Monat 350.000 Leser (AWA 2010) und ist bei den Monatstiteln das meistgelesene Medium der Selbstständigen (LAE 2009). handwerk magazin ist eine Marke von Holzmann Medien GmbH & Co. KG.