Betrieb -

handwerk magazin Oktober-Ausgabe Viel Sparpotenzial, Handwerk erzählt, Tag und Nacht für die Kunden da

Unsere neue Ausgabe ist da: interessant, nützlich, spannend, voller Ideen und informativen Artikeln rund um das Handwerk und die verschiedenen Branchen. Wer immer auf dem neuesten Stand sein möchte, sollte unbedingt unsere Oktober-Ausgabe lesen.

Von den Erfahrungen anderer Handwerker lernen können Unternehmer in der aktuellen Ausgabe des handwerk magazin. Denn zahlreiche Handwerker berichten von erfolgreichen Maßnahmen, die sie umgesetzt haben. Ob bei der Flottenpolice, bei 24-Stunden-Diensten als Geschäftsmodell oder bei der Kleinunternehmerregelung. Einen ersten Überblick der neuen Ausgabe finden Sie bereits hier:

Titelthema: Flottenpolice hilft sparen 

Handwerksunternehmer mit mehr als drei Fahrzeugen können ihre Flotte als Paket versichern – eine Police für alle. Das ist nicht nur deutlich günstiger als Einzelpolicen, es ist auch unkomplizierter in der Verwaltung und erlaubt oft mehr Spielraum bei der Fahrzeugnutzung. Wer Vergleichsangebote einholt, schöpft das Sparpotenzial voll aus. Montagebauer Marc Wiek staunt über rund 11.100 Euro Prämiendifferenz im Tarifvergleich. Mehr lesen Sie in der Titelgeschichte ab Seite 16.

Markt & Chancen: »Wir sind Kämpfer«

In einem Erzählsalon hat Tischler Hans-Georg Büchner, geboren 1943, aus seinem bewegten Berufsleben berichtet. Er arbeitete als Elektronikfacharbeiter, Entwicklungsingenieur und dann als Tischler. Seinen Weg beschreibt Büchner ganz ausführlich im Rahmen des Projekts „Handwerk erzählt“. Diese Zeitreise in Ich-Form lesen Sie ab Seite 24.

Betrieb & Management: Tag und Nacht für die Kunden da

Wenn mitten in der Nacht das Handy klingelt, freuen sich weder Mitarbeiter noch Chefs. Doch 24-Stunden-Dienste können für viele Unternehmen ein attraktives Geschäftsmodell sein. Drei Unternehmer verraten, wie sie mit organisatorischem Geschick und finanziellen Anreizen den oft ungeliebten Notdienst für Mitarbeiter und Kunden attraktiv machen. Mehr dazu erfahren Sie ab Seite 40.

Finanzen & Versicherungen: So fördert Meck-Pom

In Mecklenburg-Vorpommern ist das Handwerk traditionell stark vertreten: Mehr als 20.200 Handwerksbetriebe mit rund 112.000 Beschäftigten und über 6.000 Lehrlingen erwirtschaften einen jährlichen Umsatz von rund neun Milliarden Euro. Und das Land unterstütz Unternehmer mit Zuschüssen, Krediten, Beratung und Bürgschaften – nicht erst seit Corona. Welche Hilfen es für wen gibt, lesen Sie ab Seite 54.

Steuern & Recht: Klein anfangen, günstig rauskommen

Kleinunternehmer genießen den Vorzug, ohne Umsatzsteuer zu fakturieren. S eit Jahresanfang können mehr Firmen von dieser Regel profitieren. Denn zum Jahresanfang 2020 wurde mit dem Bürokratieentlastungsgesetz die Grenze für die Kleinunternehmer-Regel des Paragrafen 19 Umsatzsteuergesetz von 17.500 Euro im Jahr auf 22.000 Euro angehoben. Doch wem kann die Option nutzen, wem schaden? Das erfahren Sie ab Seite 64.

Editorial: Das Ökosystem Wald als Vorbild für die E-Mobilität

Rund um das Auto geht es im aktuellen Editorial von Chefredakteur Patri ck Neumann . Im Rahmen dieser Heftproduktion war er bei der Einführung eines neuen E-Transporters dabei und hat sich von den Vorteilen überzeugen können. Aber ebenso lernte er die Herausforderungen für Flottenmanager kennen. Lesen Sie mehr:

Neulich im Autokino. Im Autokino? Ja, exakt dieses Format wählte der Autobauer Opel, um auf dem Werksgelände über einen neuen E-Transporter zu informieren. Als Journalist konnte man die Präsentation gemütlich und alleine vom Nutzfahrzeug aus verfolgen – inklusive Tonspur aus dem Radio. Auch so eine Folge der Pandemie. Und da sind wir schon mitten drin im Thema E-Mobilität. Wer abseits seines Corona- Krisenmanagements noch einen Kopf für die Mobilitätswende hat, der sollte sich die neue Stromer-Generation genauer ansehen. Sie ist mittlerweile voll handwerkstauglich. Also alles eitel Sonnenschein? Mitnichten. Denn selbst erfahrene Flottenmanager kennen die Hürden bei der Neuausrichtung des eigenen Betriebsfuhrparks. So listet eine Umfrage der Berater von BearingPoint die größten Herausforderungen auf. Für fast drei Viertel der befragten Flottenprofis seien demnach die hohen Investitionskosten und die fehlenden Angebote am Markt die größten Barrieren. Zwei Drittel nannten die Komplexität in der Umsetzung. Mein Eindruck: Erst ein funktionierendes Ökosystem, wie wir es etwa vom Wald kennen, nimmt hier den Druck aus dem Kessel und schafft mehr Akzeptanz.


Doch bleiben wir gleich beim Auto.
In unserer Titelgeschichte haben wir uns die Frage gestellt, ob Unternehmer*innen mit Flotten-Policen Geld sparen können. Die Antwort möchte ich Ihnen an dieser Stelle nicht verschweigen: Wer Vergleichsangebote einholt, kann ein schönes Sparpotenzial ausschöpfen. Bei unserem Beispielfall Marc Wiek sind es einige Tausend Euro jährlich. Weitere Hintergründe und „Behind the Scenes“-Aspekte greifen wir übrigens in unserem neuen Podcast auf. Sein Name: „Abnahmeprotokoll – der Podcast von handwerk magazin“. Viel Spaß beim Reinhören:
handwerk-magazin.de/abnahmeprotokoll

Lust auf mehr "handwerk magazin" bekommen?

Sie sind noch kein Abonnent? Dann nutzen Sie doch unsere Kennenlern-Aktion und bestellen Sie hier zwei Gratishefte.

Oder schauen Sie direkt in unserem Abo-Shop vorbei: www.handwerk-magazin.de/abo

Uns gibt es auch im App-Store: Das handwerk magazin gibt es auch als digitales Magazin für Smartphones und Tablets. Unsere Ausgaben stehen im Apple App-Store sowie bei Google Play zum Download bereit: www.handwerk-magazin.de/app

© handwerk-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen