Franchise-Check: Partner für Golf- und Reitsportzäune

Die Partner von Poda Zaun bieten zahlungskräftigen Kunden aus dem Reit- und Golfsport sichere Zäune mit Garantiezusage.

  • Bild 1 von 3
    ASP Inc - fotolia
    © ASP Inc – fotolia
    Professionell umzäunt: Die Partner von Poda Zaun bieten ihren Kunden sichere Lösungen, die auch optisch überzeugen.
  • Bild 2 von 3
    © Döser
    Unser Bewerter: Rechtsanwalt Thomas Döser
  • Bild 3 von 3
    © handwerk magazin

Garantiert sicher umhegt

Das System

1975 in Dänemark gegründet, kommt Poda Zaun 2007 nach Deutschland. Neben dem deutschen Pilotbetrieb, der gleichzeitig die deutsche Franchise-Zentrale ist, gibt es derzeit zwei Franchise-Nehmer. Das Angebot umfasst Zäune beziehungsweise Wildgehege aus Holz, Metall und Kunststoff sowie dazugehörige Tore inklusive Wartung und Reparatur. Es richtet sich an eine zahlungskräftige Kundschaft aus dem Umfeld Golf- und Pferdesport sowie Naturschutz. Als Franchise-Partner eigenen sich laut Poda Zaun echte Newcomer, die die Montage in der Zentrale lernen, sowie Garten- und Landschaftsbauer, die sich damit ein zweites Standbein aufbauen.

Der Markt

Im Gegensatz zum Markt für Industrie- und Gartenzäune gibt es laut Poda Zaun in Deutschland kaum Profi-Anbieter, die Zäune im ländlichen Raum montieren, warten und reparieren. Aktuell gibt es laut der Deutschen Reiterlichen Vereinigung in Warendorf über eine halbe Million Pferde und Ponys in Deutschland, allein hier würden die Ausgaben einen Gesamtumsatz von geschätzten fünf Milliarden Euro ergeben, so die Deutsche Reiterliche Vereinigung.

Der Tester

Axel Friedrichsmeier (45) ist seit Herbst 2010 Poda-Zaun-Partner. Für seinen Unternehmens-Pool mit 20 Mitarbeitern ist Zäunebauen die ideale Ergänzung. Damit kann er sowohl sein Personal als auch seine Maschinen auslasten. Das größte Potenzial für Poda Zaun sieht er bei Pferdeweiden, Wildschutzzäunen und rund um Golfanlagen. „Wenn ich zum Messen bestellt werde, bekomme ich in 80 Prozent der Fälle den Auftrag“, sagt er. Friedrichsmeier erzielte 200000 Euro Umsatz im zweiten Jahr.

Die Bewertung

Der Vertrag ist ausführlich und sorgfältig formuliert. Er regelt umfangreich und transparent die gegenseitigen Rechte und Pflichten in dem rechtlich möglichen Umfang. Ein Franchise-Interessent sollte im Rahmen der vorgeschriebenen Warenwirtschaftslösung seine unternehmerischen Optionen bezüglich Preisbestimmung und Sortimentsergänzung nachfragen und die mit einer Zentralregulierung verbundenen Abwicklungen vorab prüfen.