Fahrzeug -

Autotest Der Isuzu D-Max Pick-up bringt eine solide Leistung

Steinmetz Daniel Huber aus Köln hat den Isuzu D-Max Pick-up für handwerk magazin getestet. Der Handwerksunternehmer attestiert dem rubusten Nutzfahrzeug ein gutes Fahrgefühl, aber eine rückenfeindliche Heckklappe.

Themenseite: Autotests

Steinmetz Daniel Huber steuert den wuchtigen Pick-up von Isuzu auf den Friedhof in Köln-Longerich, durch den Mitarbeitereingang bis zwischen die Gräber. An Kreuzungen liegen große Findlinge, die schön aussehen und gleichzeitig verhindern sollen, dass Gärtner, Bestatter und Steinmetze mit ihren Wagen über die Wiese rollen. Huber muss deshalb ordentlich kurbeln, um den Isuzu galant um die Ecken zu führen. Am Wendekreis hat er nichts auszusetzen, der Japaner schlägt sich wacker. Punktabzug gibt es aber für die Heckklappe des mit einer geschlossenen Kabine ausgestatteten Modells. „ Türen wären besser“, findet der Steinmetz. „Hier wird das Beladen schwierig, die Klappe ist im Weg.“

Die Kölner Steinmetzwerkstatt ist ein klassischer Familienbetrieb: Huber ist in vierter Generation Steinmetz, sein Vater, seine Mutter und sein Bruder arbeiten mit im Betrieb. Zu den wichtigsten Geschäftsfeldern gehören neben Grabsteinen Küchenarbeitsplatten aus Naturstein, Fensterbänke und Treppen. Die meisten Steine bringen viele hundert Kilo auf die Waage, das geht ins Kreuz. Deshalb muss das Auto beim Verladen so viel Komfort bieten wie möglich.

Wie ist das Fahrgefühl?

Für einen Diesel zieht er nicht so gut, da hätte ich mehr erwartet. Das Fahrgefühl ist allerdings sehr gut, man sitzt bequem und schön hoch, das gefällt mir.

Wonach wählen Sie Firmenwagen aus?

Er muss praktisch sein, robust und gut zu beladen. Außerdem muss der Eindruck beim Kunden stimmen: Der Kunde möchte keine Leder-Luxuskarosse finanzieren, aber bei einer zerbeulten Blechkiste wird er auch misstrauisch. Davon abgesehen, brauchen wir viel Stauraum. Und es kommt auf den Preis an.

Wären 30.000 Euro zu viel?

Nein, als Neupreis ist das in Ordnung. Die Marke Isuzu war mir bisher nicht bekannt, das wäre aber kein Ausschlusskriterium. Insgesamt macht der Wagen einen soliden Eindruck, damit kann man sich sehen lassen.

Das Unternehmen

  • Name: Steinmetzwerkstatt Huber
  • Branche: Steinmetz und Steinbildhauerei
  • Gründung: 1994
  • Mitarbeiter: 5

Der Testwagen

  • Modell: Isuzu D-MAX Pick-up
  • Höchstgeschwindigkeit: 180 km/h
  • Leistung: 120 kW/163 PS
  • Kraftstoffverbrauch: 7,0 Liter Diesel/100 km
  • CO2-Emission: 183 g/km
  • Grundpreis: 30.050 Euro (inkl. MwSt.)
© handwerk-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen