IT -

Cloud-Telefonie: Sparen mit der neuen Technik

Handwerksunternehmen haben jetzt eine Alternative zur herkömmlichen Telefonanlage: Sie telefonieren über das Internet mit cloudbasierten Diensten, die zeitgemäß, günstig und komfortabel sind. Hier einige Links zu Herstellern und Testangeboten.

Handwerker, die sich einen ersten Eindruck vom Nutzen einer virtuellen Telefonanlage verschaffen möchten, finden hier eine Studie von Berlecon Research. Anhand von praxisnahen Anwendungsfällen erläutern die Analysten die Vorteile dieser innovativen Technologie.

Auch bietet sich für Chefs die Chance, eine Cloud-Telefonanlage kostenlos zu testen. Anbieter Placetel räumt seinen Kunden etwa einen voll umfänglichen kostenlosen Test für 30 Tage ein. Anmelden können sich Unternehmer hier. Ein ähnliches Angebot hat Sipgate für seinen Basistarif, der ebenfalls gratis ist. Und: Auch die Angebote von Nfon richten sich von der Preisgestaltung her an kleinere und mittlere Betriebe, Infos dazu hier.

Erst im Sommer wird IMeet verfügbar sein, ein Cloud-Rundumservice zur Kommunikation. Dieser Dienst ist Teil des neuen Cloud-Centers der Telekom, ein Marktplatz der gesamten Bandbreite an Cloudlösungen. So ist IMeet nicht allein auf Telefonie beschränkt, sondern Chefs können hier auch Live-Meetings und Gespräche oder etwa Telefon- oder Videokonferenz mit bis zu 15 Teilnehmern organisieren. Auch ist die Präsentation von Powerpoints, Bildern und Videos möglich.

Viele dieser Cloud-Dienstleister bieten dazu passende Telefone zu einem günstigen Paketpreis an. Wer sich dennoch vorab über geeignete Hardware informieren möchte, findet indes auch bei den Herstellern gute Informationen. So etwa bei Cisco, Innovaphone, Gigaset oder etwa Snom.

Empfehlenswert sind schließlich die erläuternden Videos von Siemens zur sicheren Telekommunikation in der Cloud.

© handwerk-magazin.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen