CeBIT 2015: IT-Messe und Konferenz setzen Trends

Zugehörige Themenseiten:
Messen

Die Computermesse CeBIT vom 16. bis 20. März setzt als Verbindung von IT-Messe und Konferenz Trends. Die Veranstalter versprechen hochkarätige Vorträge, wegweisende Diskussionen und internationale Produktinnovationen.

Im Jahr 2014 kamen 210 000 Besucher zur CeBIT. – © Deutsche Messe

Die CeBIT in Hannover ist die weltweit größte Messe für Informationstechnik. Mehr als 3 400 Aussteller aus 70 Ländern präsentieren vom 16. bis 20. März 2015 Trends und Neuheiten aus den Bereichen IT-Wirtschaft und Digitalisierung, wie etwa Big Data, Cloud-Anwendungen, Mobile, Social Business, IT-Sicherheit oder Internet of Things. Zu den Ausstellern gehören Weltkonzerne, Mittelständler und Start-ups der digitalen Wirtschaft.

Kongress mit prominenten Sprechern

Begleitet wird die Messe von Kongressveranstaltungen. Die CeBIT Global Conferences liefern in Foren den Überblick über die wichtigsten Kernmärkte der digitalen Welt. Prominente Persönlichkeiten der Branche haben sich angekündigt, unter ihnen Jack Ma, Gründer der chinesischen Unternehmensgruppe Alibaba, die Handelsplattformen und Online-Auktionshäuser betreibt. Auch der bekannte Investigativ-Journalist Glenn Greenwald, der die NSA-Dokumente des Whistleblowers Edward Snowden auswertete und veröffentlichte, wird auf der Konferenz sprechen.

Leitthema der CeBIT 2015 ist „d!conomy“, bezogen auf die digitalen Veränderungen, die alle Bereiche  von Wirtschaft und Gesellschaft erfassen. Im vergangenen Jahr kamen 210.000 Besucher zur CeBIT, davon 20 Prozent aus dem Ausland.

Trends der CeBIT 2015

Viel weniger geht nicht. Ganz gleich, ob Kamera, Laptop oder Tablet: Nur noch wenige 100 Gramm sind die formschönen Neuheiten schwer. Damit reagieren die Hersteller auf das Bedürfnis nach mobilen Arbeitsplätzen. Für Handwerker ist diese Hardware geeignet, denn neue Alu-Bauweisen sorgen dafür, dass die Leichtgewichte trotzdem robust und mitunter sogar wasserdicht sind.

Samsung NX500
Samsung NX500 Ferngesteuert und mit 28 Megapixeln – © Samsung

Samsung NX 500

Über die eingebaute Bluetooth-Schnittstelle lässt sich Samsungs neue Digitalkamera mit dem Smartphone fernsteuern. Die Systemkamera hat einen 28-Megapixel-Sensor mit rückseitiger Belichtung. Das ermöglicht detailreiche Fotos selbst auf der Baustelle im Morgengrauen.
Preis: 749,00 Euro
www.samsung.com

Das Huawei Honor Holly
Das Huawei Honor Holly – Preisschlager aus China – © Huawei

Huawei Honor Holly

Huawei Honor Holly Preisschlager aus China Mobil surfen und Mails empfangen können, aber dafür nur wenig Geld ausgeben. Das ermöglicht das Einsteiger-Gerät von Huawei. Trotz des Preises ist die Ausstattung des Gerätes ordentlich: 1,3-Gigahertz-Quadcore-Prozessor, 16 Gigabyte Speicher und zwei Kameras (Front- und Rückseite)
Preis: 139,00 Euro
www.hihonor.com/de

Acer Aspire R13: Rechner mit Scharnieren
Acer Aspire R13: Rechner mit Scharnieren – © Acer

Acer Aspire R13

Tablet oder Laptop-Einsatz: Das bestimmt der Chef im Handumdrehen, dafür ist Acers neuer Rechner mit Scharnieren ausgestattet, die ein flottes Drehen um 180 Grad ermöglichen. Darüber hinaus überzeugt das Gerät mit viel Rechenpower und einer reichhaltigen Ausstattung.
Preis: 999,00 Euro
www.acer.de

Xperia Z3 Tablet Compact: Wasserdichtes Mini-Tablet
Xperia Z3 Tablet Compact: Wasserdichtes Mini-Tablet – © Sony

Xperia Z3 Tablet Compact

Es ist lediglich 6,4 Millimeter dünn, wiegt weniger als 260 Gramm und ist staub- und wasserdicht. Damit empfiehlt sich Sonys neuer mobiler Rechner als idealer Begleiter für Handwerker. Er kann den neuen Datenfunk LTE, ein Qualcomm Quad-Core-Prozessor sorgt für Tempo.
Preis: 379,00 Euro
www.sony.com

Partnerland China mit mehr als 600 Ausstellern

Das diesjährige Partnerland der CeBIT ist China. Mehr als 600 chinesische Unternehmen werden als Aussteller erwartet, darunter Datang Telecom, Huawei, Kingsoft Software Company, Neusoft, TCL und ZTE. Am ersten Messetag steht die deutsch-chinesische Partnerschaft im Mittelpunkt des „China Germany ICT Summit“.  Auf dem Gipfeltreffen von Regierungsmitgliedern und IT-Unternehmern sollen Kooperationsbereiche diskutiert und Investitionen angeregt werden.

Tickets für die Messe kosten im Vorverkauf 55 Euro, vor Ort 60 Euro, das Dauerticket 105 bzw. 110 Euro. Wer auch die Konferenzen besuchen will, muss mehr bezahlen.

Weitere Informationen und Ticketverkauf unter: www.cebit.de