- Ein-Euro-Jobs im Arbeitsmarkt Branchenübersicht

Ein-Euro-Jobber arbeiten in den unterschiedlichs-ten Branchen. Die Jobcenter geben folgende Verteilung auf die verschiedenen Berufsgruppen an.

– Ein-Euro-Jobs im Arbeitsmarkt

Branchenübersicht

Infrastrukturverbesserung – 33,9%

Der größte Anteil der Ein-Euro-Jobber ist mit Hausmeisterdiensten und handwerklichen Tätigkeiten beschäftigt. Dazu gehören insbesondere kurzzeitige, projektbezogene Arbeitsverhältnisse im Baugewerbe.

Umweltschutz und Landschaftspflege – 21,9%

Im Garten- und Landschaftsbau arbeiten Ein-Euro-Jobber unter anderem als Friedhofsgärtner oder Spargelstecher. In dieser Branche sind überwiegend kleine und mittlere Unternehmen angesiedelt.

Beratungsdienste – 10,9%

Auch für Beratungstätigkeiten in der öffentlichen Verwaltung werden Ein-Euro-Jobber herangezogen.

Gesundheit und Pflege – 8,9%

In der Alten- und Krankenpflege werden offene Stellen ebenfalls mit „Brückenjobs“ besetzt. Hier handelt es sich häufig um karitative Einrichtungen.

Kinderbetreuung und Jugendhilfe – 8,8%

Auch in Kindergärten und Jugendzentren greift man häufig auf die Maßnahme zurück.

Erziehung und Bildung – 8,0%

Rund 20000 Menschen arbeiten als Ein-Euro-Jobber im Bereich „Erziehung und Bildung“. Beispielsweise als Betreuer der Schulbibliothek.

Kunst und Kultur – 5,5%

Auch in Museumsarchiven und Depots wird die Maßnahme zum Archivieren und Digitalisieren der Bestände genutzt. Bekanntestes Beispiel: die Anna-Amalia-Bibliothek in Weimar.

Sport – 1,5%

Die Pflege von Sportanlagen, die Vorbereitung und Organisation von Festen oder als Assistent des Platzwarts auch im Sportbereich finden Ein-Euro-Jobber Verwendung.

Wissenschaft und Forschung – 0,6%

In Universitäten werden Ein-Euro-Jobber u.a. als Berater für Studienanfänger genutzt.