Anleitung 13-Punkte-Programm für den Steuerendspurt

Clevere Handwerksunternehmer verringern ihre Steuern selbst. Im letzten Quartal des Jahres startet daher der alljährliche Steuerendspurt. Mit den Tipps unserer drei Experten Rüdiger Hitz, Steuerberater und Fachanwalt für Steuerrecht sowie Partner der Kanzlei Brandi in Bielefeld, Thomas Loibl, Ecovis-Steuerberater mit Spezialisierung auf die Beratung von mittelständischen Unternehmen, und Franz Plankermann, Steuerberater und erster Vorsitzender des Steuerberaterverbandes Düsseldorf, sind Sie bestens auf den Wettlauf gegen den Fiskus vorbereitet.

Jedes Jahr kurz vor Schluss sollten Handwerksunternehmer noch offene Chancen zum Steuern sparen prüfen. Für den Quick-Check 13 wichtige Punkte, die oft übersehen werden, kurz und kompakt zusammengefasst.

Extra-Tipp des Experten Rüdiger Hitz, Steuerberater und Fachanwalt für Steuerrecht sowie Partner der Kanzlei Brandi in Bielefeld: "Anschaffungen im Wert zwischen 410 und 800 Euro sollten erst ab Januar 2018 erfolgen."

Zielgruppe: Alle Handwerksunternehmer und Unternehmer, die auch in diesem Jahr noch Steuern sparen wollen.

Themenfeld: Steuern - Steuerstrategien - Steuern sparen

Nutzen: So gewinnen Sie den Wettlauf gegen den Fiskus.

Inhalt: 13 Tipps in der Kurzfassung, die es Ihnen ermöglichen sollten, den einen oder anderen Euro mehr zu behalten. Folgende Punkte werden behandelt:
  • Investitionsabzugsbetrag
  • Geschenke
  • Nicht zu viel entnehmen
  • Weihnachtsfeier
  • Geschäftsessen
  • Korrekturen bei Rechnungen
  • Rechnungs-Check
  • Geldspenden
  • Sachspenden
  • Minijobber - Grenzen beachten
  • Handwerker beauftragen
  • Gesundheit fördern
  • Verreisen für die Fortbildung

  Download

Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen