Vertragsrecht -

Neues Bauvertragsrecht ZDB aktualisiert Vertragsmuster für Bauverträge

Zum 1. Januar 2018 ist die große Reform des Bauvertragsrechts in Kraft getreten. Zum neuen Bau- und Verbraucherbauvertrag haben der Zentralverband Deutsches Baugewerbe (ZDB) und der Eigentümerverband Haus & Grund ihre gemeinsam herausgegebenen Vertragsmuster angepasst. Hier finden Sie die neuen Versionen.

Themenseite: Baurecht

Seit 1. Januar 2018 gilt das neue Bauvertragsrecht: Aus dem alten Werkvertrag wurden der Bauvertrag, der Werkvertrag und der Verbraucherbauvertrag (handwerk magazin berichtete in der Januar-Ausgabe 2018 ausführlich). Für die neuen Regelungen haben der Zentralverband Deutsches Baugewerbe (ZDB) gemeinsam mit dem Eigentümerverband Haus & Grund ihre gemeinsam herausgegebenen Musterverträge aktualisiert. Die Vertragsmuster sind kostenlos bei den ZDB-Landesverbänden, Mitgliedsinnungen und Online erhältlich. Folgende Vetragsmuster stehen jetzt zur Verfügung:

Bauvertrag mit Verbrauchern

Beim ersten vom ZDB zur Verfügung gestellten Vertrag handelt es sich um einen Einzelgewerk/Handwerkervertrag (Bauvertrag mit Verbrauchern), der sowohl für die Beauftragung von Handwerkerleistungen, wie beispielsweise Zimmererarbeiten, Fassadenarbeiten oder Fliesenarbeiten, als auch für die Beauftragung von Einzelgewerken zur Errichtung eines Ein- oder Mehrfamilienhauses verwendet werden kann.

Verbraucherbauvertrag

Der Einfamilienhaus/Schlüsselfertigbauvertrag (Verbraucherbauvertrag) findet hingegen Anwendung, wenn ein Bauunternehmen mit der schlüsselfertigen Errichtung eines Ein-/Mehrfamilienhauses auf dem Grundstück des Eigentümers beauftragt wird. Darüber hinaus kommt dieser Vertrag zur Anwendung, wenn der Bauunternehmer erhebliche Umbaumaßnahmen an einem bestehenden Gebäude erbringen soll, die einem Neubau gleichkommen. Erforderlich sowohl für den Neubau als auch für den erheblichen Umbau ist, dass sämtliche Leistungen zur schlüsselfertigen Errichtung aus einer Hand erbracht werden.

Musterverträge spiegeln Neuerungen des Bauvertragsrechts wider

Die umfassende Überarbeitung der Verträge ist laut ZDB vor dem Hintergrund des Inkrafttretens der Reform des Bauvertragsrechts erfolgt und spiegelt die dortigen Neuerungen wider. So wurden beispielsweise die Regelungen zu Leistungsänderungen und zusätzlichen Leistungen sowie zur fiktiven Abnahme an die neuen gesetzlichen Regelungen angepasst. Der Schlüsselfertigbauvertrag wurde um das dem privaten Bauherrn seit dem 1. Januar 2018 zustehende Widerrufsrecht ergänzt. Ebenso berücksichtigt wurden die vom Gesetz vorgegebenen verbraucherschützenden Regelungen im Bereich der Abschlagszahlungen.

Vertragsmuster enthalten auch Infos zum Anwendungsbereich und Tipps zum Ausfüllen

Laut der beteiligten Verbände verfolgen beide Verträge das Ziel, dass Bauherr und Unternehmer die Baumaßnahme kooperativ abwickeln. Sie helfen den Vertragsparteien dabei, alle wesentlichen Punkte gesetzeskonform zu regeln, um so Unklarheiten und Meinungsverschiedenheiten zu vermeiden.

Zu beiden Verträgen gehören auch Informationen, die wichtige Tipps zum Anwendungsbereich des jeweiligen Vertrages sowie zum Ausfüllen der Verträge geben. Die Verträge können Sie als PDF-Datei direkt am Bildschirm ausfüllen.

Verwandte Inhalte
© handwerk-magazin.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen