Marketing -

Die Woche in den sozialen Medien: KW 25 Wütend im Netz: Heizungsbauer ist sauer auf die Bundeswehr

Diese Woche: Ein Heizungsbauer lässt Dampf ab. Ein Metzger postet ein bewegendes Video. Eine Metzgerei setzt sich gegen Kükenschreddern ein. Und eine Bäckerei-Eröffnung der besonderen Art kommt gut an.

Themenseiten: TS Social Media und TS Social Media Monitoring

SFS Schaible

Sanitär- und Heizungsinstallateur Benjamin Schaible aus Ammerbruch hat vergangene Woche seinen Blog genutzt, um ordentlich Dampf abzulassen. Im Fokus: Die Bundeswehr. Die wirbt mit dem Slogan „Gas, Wasser Schiessen“ für Nachwuchskräfte im Handwerk.

„Zwei Dinge passen hier nicht so ganz“, schreibt Schaible dazu. Zum einen stört er sich an der Wortwahl, die seiner Meinung nach klar auf den leicht abgewandelten Spruch aus dem Film „Werner – Beinhart“ anspielt. Unpassend, findet er. Auch das Wörtchen „Gas“ sei in Bezug auf Deutschlands Geschichte, die den ersten Weltkrieg oder den Holocaust erlebt hat, eher schwierig gewählt.

Der zweite Punkt: „Das offensive Abwerben im Handwerk!“, schreibt Schaible, schließlich sei der Fachkräftemangel schon gravierend fortgeschritten – da müsse die staatliche Institution nicht auch noch gezielt in freien Wirtschaftszweigen jagen. Welche Argumente der erboste Handwerker noch anbringt und welchen Tweet er zitiert hat, sehen Sie hier.

Metzgerei Paul

Erich Bärenbold, Metzgerei Paul

Metzgermeister Erich Bärenbold aus Villingen trifft mit seinem jüngst geposteten Video genau ins Herz und erreicht innerhalb von 20 Stunden mehr als 10.300 Facebook-Nutzer.

In dem knapp sechsminütigen Clip erzählt er, dass er seine Metzgerei Paul nach dem Brand vor rund neun Monaten nun endgültig schließen muss. Der Grund: Seine Versicherung komme nicht für den Schaden auf, sagt er. „Die Kripo hat die Akte geschlossen. Jedoch zweifelt die Versicherung das Ergebnis an und zahlt nicht.“

Nun reicht Bärenbold Klage ein, kann aber wegen des ungewissen Endes dieser Odyssee seine Metzgerei nicht wieder öffnen. Allerdings bleibt er dem Handwerk treu, arbeitet ab Juli bei einem Kollegen. „Metzger ist seine Berufung“, betont er.

Mehr als 500 Nutzer kommen seiner Bitte nach und haben das Video geteilt, mehr als 50 kommentiert. Neugierig, was er genau zu dem Vorfall sagt? Dann hier entlang.

Metzgerei Lappen und Prengel

Metzgerei Lappen und Prengel

„Mein Kumpel @hofhuhn hat was Krasses vor“, schreibt die Metzgerei Lappen und Prengel in ihrem Instagram-Beitrag. „Dafür braucht er eure und meine Unterstützung✊“ Es geht um das Hofhuhn-Projekt, das Ingmar Jaschok ins Leben gerufen hat – um die Tötung von Eintagsküken zu verhindern.

Das Ziel: ein gesundes und längeres Leben für Hühner und ein tolles Produkt, das daraus resultiert. Die gläserne Metzgerei in Köln, die ausschließlich Tiere aus artgerechter Haltung verarbeitet, unterstützt das Projekt: „Und ich verspreche euch, nächstes Jahr startet @lappenundprengel eine Bustour, die einen Tag zu Ingmar startet. Es wird besichtigt, aufgeklärt, geschlachtet, gerupft, ausgenommen und nach dieser Arbeit gegrillt und jeder kann seinen Gockel, der im Schredder landen würde, mitnehmen und stolz mit seinen Liebsten zubereiten.“

In den knapp 20 Kommentaren melden sich begeisterte Unterstützer, Social Media für einen guten Zweck zu nutzen und sich in der Öffentlichkeit zu positionieren kommt gut an: Rund 150 Likes gab es bisher für den Post.

Bäckerei Lindenbackt!

Bäckerei Lindenbackt!

Von News aus der Backstube berichtet @Berlins beste Bäcker auf Facebook: „Es geht auch ohne Chef: In Linden wird wieder gut gebacken“, lautet die Überschrift des Posts.

„Nach der Insolvenz der Bio-Bäckerei Doppelkorn im Jahr 2017 und dem anschließenden Krimi um den zunächst untergetauchten und mit internationalem Haftbefehl gesuchten Inhaber Manuel P. haben zehn ehemalige Mitarbeiter Ende März ihren eigenen Betrieb in Hannover-Linden eröffnet.“

Mehr als 50 Social-Media-Nutzer haben diesen Neuigkeiten ihren blauen Daumen gegeben, knapp zehn haben den Beitrag kommentiert. Diesem Thema rund um die neugegründete Bäckerei @Lindenbackt! hat @Berlins beste Bäcker ebenfalls einen  Blogeintrag gewidmet – inklusive Interview mit einer der Vorstandsvorsitzenden der Bäckerei.

„Beim Blick auf die weiteren Aussichten erzählt Johanna Kienitz auch von geplanten Workshops in Schulen zum Thema gesunde Ernährung – sowie von der Idee, eine Gemeinschaft von Bio-Landwirten wiederzubeleben, die ihr Getreide in einer Dienstleistungsmühle mahlen lässt.“ Gegenseitige Unterstützung von Handwerken und eigentlich Branchenfremden: Eine erfolgreiche Art, Social Media zu nutzen.

© handwerk-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen