Betrieb -

Workers Cast - Talk Die Hälfte der Jobs in Gefahr: Experte Oliver Leisse spricht über Zukunftsszenarien

Im Moment herrscht in Deutschland praktisch Vollbeschäftigung. Doch wird das immer so bleiben? Vermutlich nicht, sagt Trendforscher Oliver Leisse im aktuellen Workers Cast. Wie der Zukunftsexperte aus Hamburg die Entwicklungen einschätzt, und was sie für das Handwerk bedeuten, erfahren Sie hier.

Themenseite: Workers Cast - Talk

Manche Experten nehmen an, dass in den nächsten zehn Jahren die Hälfte aller Arbeitsplätze verloren gehen wird. Kassierer werden durch Maschinen ersetzt, Anwälte durch Software und Chirurgen durch OP-Geräte. Doch was ist mit den Handwerkern? Können die auch so einfach ausgetauscht werden? „Es ist ein schleichender Prozess, der schon längst begonnen hat", sagt Trendforscher Oliver Leisse aus Hamburg.

Experten und Kreative bleiben wichtig

In jedem Berufsfeld, so Leisse, gibt es Jobs, die bald ersetzt werden können. Aber es gibt ebenso Aufgaben, die die künstliche Intelligenz noch lange nicht beherrschen wird. Im Handwerk sind beispielsweise einfache Tätigkeiten durch Automatisierungstechniken in Gefahr. Doch wer kreativ und lösungsorientiert arbeitet, wird vermutlich erst einmal nicht so leicht zu ersetzen sein. Was das für Handwerker nun bedeutet, können diese im aktuellen Podcast erfahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Oliver Leisses Homepage: https://see-more.org

Oliver Leisses Podcast „Zukunft, Trends und Strategien“: https://itunes.apple.com/de/podcast/zukunft-trends-und-strategien/id944823057?mt=2

Oliver Leisses Buch „Be Prepared – 30 Trends für das Business von morgen“: https://amzn.to/2VENv2s

Meine Facebook-Gruppe „Mitarbeitergewinnung im Handwerk“: http://bit.ly/mitarbeitergewinnung-gruppe

Direktlink zum Workers Cast via iTunes: https://itunes.apple.com/de/podcast/workerscast-der-podcast-f%C3%BCr-handwerksunternehmer/id1195180874?mt=2

Workers Cast - Oliver Leisse

© handwerk-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen