IT -

Windows XP: So klappt jetzt der Umstieg

Am 8. April 2014 hat Microsoft seinen Support für das Betriebssystem Windows XP endgültig eingestellt. Ihr Computer läuft noch mit Windows XP? Dann wird es Zeit, sich auf den Wechsel vorzubereiten. IT-Experte Axel Strack aus Essen hat für Handwerksunternehmen einen Zehn-Punkte-Fahrplan zusammengestellt.

Themenseite: Windows XP

1. Sie nutzen in Ihrem Gewerk ein Branchen- bzw. Spezialprogramm? Fragen Sie den Hersteller, mit welchem Betriebssystem die Software am besten läuft.

2. Prüfen Sie Ihre Hardware: Ist sie gut genug für das entsprechende Betriebssystem? Falls nicht, sollten Sie einen neuen Computer kaufen, auf dem das entsprechende Betriebssystem bereits installiert ist. Wollen Sie den alten Computer weiternutzen, müssen Sie eine Sicherungskopie auf einer externen Festplatte von allen Dokumenten machen, insbesondere auch Ihrer Kundendaten und Datenbanken. Erst dann sollten Sie das neue Betriebssystem aufspielen. Microsoft bietet Ihnen zur Installation von Windows7 auf alter Hardware eine Schritt-für-Schritt-Anleitung unter http://windows.microsoft.com/de-DE/windows7/help/upgrading-from-windows-xp-to-windows-7#T1=tab01.

3. Besorgen Sie sich rechtzeitig die passenden Gerätetreiber für Windows 7: Drucker- und Scanner-, Grafik-, Netzwerk-, WLAN-, Sound- und Mainboard-Treiber sind für eine ordnungsgemäße Funktion des Rechners notwendig.

4. Haben Sie einen neuen Rechner oder das neue Betriebssystem aufgespielt, müssen Sie die von Ihnen benutzten Spezialprogramme installieren. Sind Sie auf dem neuesten Stand? Unter Umständen müssen Sie sie aktualisieren und alte Datenbanken beziehungsweise Kundendaten konvertieren.

5. Spielen Sie ferner alle Dateien, die Sie vorher gesichert haben, zurück auf den Rechner.

6. Vergessen Sie nicht, einen Virenschutz vor Benutzung des Internets zu installieren.

7. Danach richten Sie Ihre Office-Software und E-Mailkonten wieder ein.

8. Im nächsten Schritt installieren Sie Ihre Peripherie-Geräte wie den Drucker oder Scanner.

9. Wahrscheinlich benötigen Sie auch Hilfsprogramme, um PDFs (Adobe Reader) oder Flash-Dateien (Adobe Flash Player) öffnen zu können. Installieren Sie die jeweils aktuellste Version.

10. Führen Sie abschließend das Windows Update aus und installieren Sie alle wichtigen und empfohlenen Updates.

© handwerk-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen