IT -

Windows 8: Software-Check vor dem Wechsel

Chefs sollten vor dem Umstieg auf das neue Betriebssystem Windows 8 prüfen, ob ihre Programme den Wechsel problemlos mitmachen, ob sie wechseln müssen oder ob sie gar die „Radikalkur“ mit einem Wechsel zu Cloud-Software vollziehen wollen.

Grundsätzliche Informationen darüber bietet das Kompatibilitätscenter von Microsoft. Chefs können hier den Namen ihrer Software angeben und sehen, ob sie mit dem System funktioniert. Der so genannte Upgrade Assistent des Unternehmens prüft sogar mit Windows XP und Windows 7 ausgestattete Rechner automatisch und checkt die Kompatibilität von sowohl Soft- als auch Hardware.

Beim eventuellen Neukauf von Handwerkersoftware sollten Handwerker vorab prüfen, ob diese explizit für das neue Betriebssystem freigegeben ist. Das ist vor allem entscheidend für Software wie etwa von der DATEV für die Buchhaltung. Manche Hersteller sichern den problemlosen Umstieg beispielsweise nur bei Abschluss eines Wartungsvertrags zu.

Chefs, die sich tatsächlich mit einem „Umzug“ in die Cloud anfreunden, müssen zwei Dinge vorab klären:

  • Inwieweit ist beim Cloudanbieter sichergestellt, dass er die reibungslose Datenübernahme der Altsysteme gewährleisten kann?
  • Existiert eine so genannte Offline-Variante des Cloud-Programms? Prinzip: Ist der Rechner einmal vom Internet getrennt, kann man bei diesen Programmen trotzdem nahtlos weiterarbeiten. Soweit die Verbindung wieder besteht, lädt die Software die bearbeiteten Daten wieder hoch und aktualisiert alles selbstständig.
© handwerk-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen