Engagement -

Engagement im Handwerk unter der Lupe Wieso Handwerksunternehmen oftmals heute schon nachhaltig sind

In Handwerksbetrieben ist oft schon längst selbstverständlich, was heute angesagt ist: Nachhaltigkeit oder auch CSR - Corporate Social Responsibility. Deshalb sollten auch Sie einen Blick in Ihren Betrieb wagen. Wie sieht Nachhaltigkeit bei Ihnen aus? Wie könnte sie aussehen?

Die Schlagworte Nachhaltigkeit und Corporate Social Responsibility hören Unternehmer mittlerweile seit Jahren an jeder Ecke. Was verbirgt sich hinter den Mode-Begriffen? Sie fassen Aktivitäten von Unternehmen zusammen, die sich sozial engagieren, Energie sparen, Maßnahmen zum Umwelt- und Klimaschutz umsetzen, sich bemühen, ein guter Arbeitgeber zu sein, langlebige Produkte und Dienstleistungen anbieten, kurzum also: die gesellschaftliche Verantwortung übernehmen.

Schon lange Bestandteil: Nachhaltigkeit im Handwerk

Viele Handwerksbetriebe können hinter die meisten dieser Punkte einen Haken machen. Als mittelständische Unternehmer sind Handwerker schließlich meist in ihrer Region persönlich bekannt, leben von ihrem guten Ruf und erfüllen als Arbeitgeber und Dienstleister eine wichtige gesellschaftliche Funktion. Die meisten Handwerker können es sich gar nicht leisten, sich nicht verantwortungsbewusst zu verhalten. Langlebige Produkte und nachhaltiger Service gehören selbstverständlich dazu. Und Energie- und Ressourcenverschwendung haben sich Handwerksbetriebe schon aus Kostengründen noch nie leisten können.

Tipp: Nachhaltigkeit im Unternehmen sichtbar machen

Trotzdem lohnt es sich, sich mit dem Nachhaltigkeits-Trend einmal intensiver auseinanderzusetzen. Denn wer sich mit dem Thema Corporate Social Responsibility und der Integration von Nachhaltigkeits-Kriterien in das eigene Geschäftsmodell beschäftigt, stößt zwangsläufig bald auf die Frage: Wie zukunftsfähig ist mein Unternehmen aufgestellt? Wie verantwortungsbewusst ist etwa der Umgang mit Daten von Mitarbeitern und Kunden im Unternehmen gestaltet? Sind die Rahmenbedingungen für Mitarbeiter noch zeitgemäß – oder brauchen Mitarbeiter heute mehr Unterstützung bei Themen wie Altersvorsorge, Gesundheitsmanagement und Weiterbildungen? Ist den Kunden bewusst, dass ein langlebiges, handwerklich gefertigtes Produkt nachhaltiger ist als ein Wegwerf-Artikel aus dem Handel? Kann ich mein soziales Engagement und die nachhaltige Arbeitsweise über die sozialen Medien besser sichtbar machen als früher?

Über Nachhaltigkeit nachzudenken, lohnt sich also – denn es lenkt den Blick auf Zukunftsfragen.

© handwerk-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen