Sozialversicherung -

Gesundheit und Vorsorge Wie Sie die richtige Krankenkasse finden

Immer noch lohnt sich ein Wechsel der Krankenkasse: Es können bessere Leistungen und mehr Service für die eine oder andere Krankenkasse sprechen. Wie Sie die richtige Kasse finden und worauf Sie bei den Angeboten achten müssen.

Kranke. Sind Sie auf einen guten Draht zu Ihrer Kasse angewiesen, zum Beispiel, weil Sie häufig krank sind, suchen Sie eine Kasse mit einer Geschäftsstelle in Ihrer Nähe. Achten Sie auch auf Extras wie spezielle Behandlungsprogramme oder Präventionskurse.

Erreichbarkeit. Bekommen Sie keine Antwort auf Anrufe, Mails oder Briefe oder bleiben versprochene Rückrufe aus, versuchen Sie es erst einmal bei der Zentrale der Kasse. Viele Kassen haben mittlerweile auch Beschwerde-Hotlines.

Beschwerde. Wenn auch der Anruf in der Zentrale nichts bringt, informieren Sie die Aufsichtsbehörde. Mit einer schriftlichen Beschwerde können Sie sich an folgende Adresse wenden: Bundesversicherungsamt, Referat II, Friedrich-Ebert-Allee 38, 53113 Bonn. Für die landesweiten Krankenkassen, zum Beispiel AOK, sind Behörden der Bundesländer zuständig. Wenn Sie nicht wissen, welches die richtige Stelle ist, schicken Sie Ihre Beschwerde ans Bundesversicherungsamt. Sie wird dann weitergeleitet.

Konflikt. Lehnt die Kasse eine Leistung ab, die Sie beantragt haben, oder setzt zu hohe Zusatzprämien fest, rufen Sie die Kasse an und schildern Sie nochmals genau Ihren Fall. Lässt sich das Problem nicht klären, können Sie innerhalb von vier Wochen nach Erhalt des Bescheids, zum Beispiel die Ablehnung einer Leistung, dagegen Widerspruch einlegen. Das ist für Versicherte kostenlos.

Beratung der Krankenkassen. Die Krankenkassen kämpfen um Kunden. Sie wollen Kompetenz ausstrahlen und Service bieten. Müssen sie auch: Die Gesundheitsreform hat die Krankenkassen verpflichtet, ihr Beratungsangebot für Versicherte zu verbessern. Medizinische Hotlines sollen dabei helfen. Sie beantworten Fragen zu Medikamenten und Krankheiten, helfen bei der Arztsuche und informieren zu Themen wie Fitness und Ernährung. Die Beratung ist für Versicherte kostenlos. Nur den Anruf müssen sie bezahlen.

Service gut. Viele Hotlines sind rund um die Uhr erreichbar – fast ohne Wartezeit.

Keine Alternative zum Arztbesuch. Eine ärztliche Untersuchung können die Hotlines nicht ersetzen. Aber das sollen sie auch nicht. Zweck der medizinischen Hotline ist zusätzliche Information: Fragen, für die beim Arzt keine Zeit mehr war, Bedenken, die erst nach dem Arztbesuch auftreten, oder Infos, die der Patient vor einem Arztbesuch braucht.

© handwerk-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen