Marketing -

Whats-App-Kolumne von Michael Elbs, 14. Folge WhatsApp: Markenbildung mit Sticker, Status, Sprachnachricht und Video

Markenbildung ist auch für das Handwerk wichtig. Was viele nicht wissen: WhatsApp bietet seinen Nutzern viele Möglichkeiten die Kommunikation zu personalisieren und die eigene Marke so zu stärken. Michael Elbs verrät in Folge 14 seiner Kolumne, wie das geht.

Themenseiten: TS Kolumne Michael Elbs, TS Digitalisierung, TS Mobiler Kunde und TS Onlinemarketing

In Zusammenarbeit mit Achim Schulz, dem handwerk magazin-Experten für Markenpositionierung im Handwerk, habe ich diese Kolumne entwickelt. Unser gemeinsames Ziel: In WhatsApp den Handwerksbetrieb als Marke darstellen. Es stellt sich die Frage, welche Elemente es dafür gibt und wie diese am besten eingesetzt werden können. “Dein Handwerksbetrieb, deine Marke, ist dein Garant für Anfragen, Auslastung und Gewinn oder einfach die Magie der Nachfrage“, sagt Achim Schulz. Eine Marke ist mehr als ein Logo - es geht um die komplette Wahrnehmung und Wirksamkeit deines Unternehmens. Von der Mund-zu-Mund-Werbung, Empfehlungen, bis zur Website, Signatur und Social-Media-Aktivitäten.

In WhatsApp findet Kommunikation statt, Kommunikation mit Mitarbeitern und mit Kunden. Daher ist auch an dieser Stelle die Positionierung, eine Marke oder eben ein Wiedererkennungseffekt sinnvoll. Es ist eben eine innovative Idee, die zu kleinen Ankern in der Kommunikation verhilft oder im Gedächtnis des anderen bleibt. "Eben Aufmerksamkeit und Wirkung schaffen“, sagt Schulz. Folgende Möglichkeiten gibt es in WhatsApp, die eigene Marke zu stärken:

Sticker

Sticker eignen sich aktuell am besten, um mit einem Logo oder einer Person – innovativ und schnell – einen Aha-Effekt in WhatsApp zu erzielen. Momentan ist das Stickertool noch nicht komplett in der Web-WhatsApp-Version integriert, daher müssen die Sticker noch vom Handy versendet werden. Bald kommen animierte Sticker in WhatsApp, die hoffentlich auch in geschossene Fotos integriert werden können.

Ein gezielter Einsatz von Stickern kann helfen die Unternehmensmarke zu stärken. Beispielsweise kann man einen Wecker versenden, um einen Mitarbeiter, den Architekten oder auch einen Kunden auf nette Art daran zu erinnern, seinen Arbeitsbericht, die Wandfarbe oder den Montagetermin mitzuteilen.

Mein Sticker-Experte Jan Dirk Haskamp entwirft hier gerade ein Stickerpacket, das für Handwerker sinnvoll ist und über die Favoriten schnell und einfach in WhatsApp hinterlegt werden kann.

Schrift

Wie man in WhatsApp mithilfe der Funktionen *FETT*, _KURSIV_ ~DURCHGESTRICHEN~ und *_~ALLE~_* Textstellen hervorhebt, ist vielen bekannt. Und die Meisten können diese Funktionen am Handy und im Web verwenden. '''BREIT''' ist etwas weniger bekannt. Dennoch gibt es noch mehr Arten, die Schrift in der WhatsApp-Kommunikation zu personalisieren.

Wer sich jetzt überlegt, auf dem Kopf zu schreiben, der sollte das Handy beim Tippen der Buchstaben verkehrt herum halten, einen Kopfstand machen oder es Alexa diktieren während Sie auf dem Kopf steht. Das ist natürlich Quatsch. Auch dafür gibt es mittlerweile einen einfachen Trick: Die App „Stylish Text“ macht dies ganz einfach möglich.

Ich habe selbst mit der App experimentiert und lade Sie gerne ein, das Ergebnis – meine persönliche Schrift – anzuschauen. Das "i" und das "k" habe ich mithilfe der App angepasst, sodass ein etwas anderes, ungewöhnliches Schriftbild entsteht. Dieses konnte ich als Favoriten-Style speichern. Achim Schulz hat außerdem mein Logo neu entworfen und die meine Lieblingsschrift angeglichen. Daher bin ich jetzt michael mit komischem "i".

Die App funktioniert ganz einfach: Durch eine Einstellung in der App erscheint – sobald die ersten Wörter eingegeben werden – ein Kreis. Tippt man diesen an, ersetzt die App automatisch die Buchstaben. Die Stylish-Text-App gibt es für IOS und für Android. Sie enthält alternative Buchstaben, oft aus Buchstabensätzen anderer Länder. Eine so erzeugte Lieblingsschrift, kann durch ein Herz als Favoritenschrift markiert und so immer wieder verwendet werden.

Durch eine Einstellung kann die App für Android den Kreis für WhatsApp übernehmen. Immer wenn in WhatsApp fortan Text eingeben wird, taucht der Kreis auf und durch tippen wir die Lieblingsschrift eingesetzt. Bei mir werden alle kleinen „i“ zu „í“. Dadurch verändert sich das Schriftbild und es bekommt Charakter, Wiedererkennungswerte und verschafft einen Anker beim Leser. Auch in den Schnellbausteinen habe ich diese charakteristischen „i“ ausgetauscht.

Für das iPhone gibt es die App auch. Bei IOS-Geräten kann aber leider noch keine Lieblingschrift festgelegt werdern und auch bei WhatsApp-Business funktioniert sie noch nicht. (Stand Mai 2019)

Bei den Webbrowsern gibt es für Chrome ein AddIn, das Buchstaben auswechselt. Dadurch lässt sich in der Web-WhatsApp-Version mit einem Klick das Schriftbild verändern. Ja, zugegeben es ist etwas Spielerei. Und man sollte bedenken, dass manche Buchstaben in der Google-Suche nicht unterstützt werden. Das Konzept und die Tools sollte man deshalb behutsam und überlegt einsetzten. Im täglichen Chatten habe ich dadurch aber bereits sehr gute Erfahrungen gemacht und positive Rückmeldungen erhalten, ohne Zeit beim Tippen zu verlieren.

Sprachnachricht

Auch Sprachnachrichten können aufgepimpt werden. Durch die App "Voice2Mp3 for WhatsApp" kann man vor jede Sprachnachricht einen kleinen Jingle setzten. Die App ist gratis, enthält jedoch Werbung. In der App können außerdem Sprachnachrichten zusammengefügt werden. Wenn also ein Kunde viele Sprachnachrichten sendet, könnte damit eine Zusammenfassung der Nachrichten an den Kunden zurückgesendet werden, um die wichtigen Fakten zusammenzustellen.

Status

Der WhatsApp-Status bereitete mir lange Kopfschmerzen, weil ich nicht jeden Tag etwas Neues Posten möchte. Deswegen habe ich mich dafür entschieden, jeden Tag mein Logo oder im Wechsel verschiedene Logo Varianten im Status zu posten.

Dafür habe ich zuerst verschiedene Logovarianten am Rechner entworfen und über web.whatsapp an WhatsApp-Business gesendet. Und die Logos anschließend in den Status von WhatsApp-Business gesetzt.

Für die nächsten Schritte habe ich die App "Status Saver to Gallery" benutzt. Mit dieser App kann der Status als Bild gespeichert werden. Da die App noch nicht auf den Status von WhatsApp-Business reagiert, muss der Status im normalen WhatsApp auf dem Handy angesehen werden. Wenn man danach "Status Saver to Gallery" öffnet, kann man den Status als Vorlage speichern. Möchte man verschiedene Logovarianten nutzen, muss man diesen Vorgang über mehrere Tage wiederholen. Die Logovarianten können dann in einer Vorlagensammlung gesammelt und immer wieder im Status verwendet werden.

Video

Videos werden im Chatverlauf in einer minimierten Ansicht angezeigt. Deshalb ist es empfehlenswert Youtube-Videos als link in WhatsApp zu versenden. Auch wird oft ein Vorschaubild erzeugt und so kann WhatsApp etwas bunter werden.

Die Vorschaubilder sind allerdings unberechenbar. Am besten funktioniert es, wenn Links in einen Text geschrieben werden. WhatsApp versucht, nach Erkennen eines Links, das Vorschaubild zu erzeugen. Dauert dies zu lange, wir das Vorschaubild oft nicht erzeugt werden. Also Text Link Text und notfalls etwas warten bis das Bild angezeigt wird und dann wird es noch bunter in WhatsApp

.

Seminar "WhatsApp for Business" 

Wie lässt sich WhatsApp am effektivsten im Betrieb nutzen? Wie funktioniert WhatsApp Business? Lohnt sich das für mein Unternehmen? Fragen, die unser handwerk magazin-Kolumnist, Unternehmensberater und Messenger-Experte Michael Elbs auch ausführlich in einer unserer Veranstaltungen „handwerk magazin seminar" b eantwortet. Melden Sie sich jetzt an!

.

© handwerk-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen