WhatsApp-Kolumne von Michael Elbs -

Whats-App-Kolumne von Michael Elbs, 13. Folge Whats-App-Bots: Arbeitserleichterung für Handwerker

Mit Hilfe von Bots in WhatsApp kann man auf Begriffe oder Fragen automatisiert oder teilautomatisch Antworten. Dadurch lässt sich viel Zeit sparen und man kann auf angenehme Weise einen Rund-um-die-Uhr-Service anbieten. Im Handwerk sind die ersten WhatsApp-Bots im Einsatz und die dürfen auch gerne getestet werden können.

Themenseiten: TS Digitalisierung, TS Direktmarketing und TS Kolumne Michael Elbs

Fachkräftegewinnung: Mit WhatsApp zum neuen Mitarbeiter

Über den Berufe-Checker, einen Bot von Das Handwerk, können Schüler und Handwerker in Spe geeignete Handwerksberufe entdecken. Anschließend kann man in einer WhatsApp-Sprechstunde mit einer Handwerkskammer  chatten und passende Ausbildungsbetriebe und -stellen finden.

Oder der Teenager geht mit seinen Eltern oder Freunden auf eine Gewerbemesse und lernt vor Ort z.B. Elektro Schneider kennen. Florian Schneider stellte auf der Gewerbeschau in Kißlegg aus und begeisterte einige Besucher mit seinem Bewerbungsbot. www.whatsfind.de/schneider Bewerber für ein Praktikum oder einen Ausbildungsplatz können so direkt in WhatsApp eine Bewerbung abgeben. Das fand am Gewerbetag Anklang und setzt Zeichen, wie in der Zukunft der ein oder andere junge Erwachsene für eine Ausbildung im Handwerk gewonnen werden kann.

Auch Jörg Mosler hat einen Chatbot im Einsatz. Dieser zeigt, wie die Kommunikation mit Azubis und Fachkräften automatisiert werden kann.

Von der App JobAI gibt es in den nächsten Monaten hier in der WhatsApp-Kolume noch mehr zu erfahren.

Der erste Schritt zum neuen Bad: Beratung per Whats-App

BadGini ist ein Bot, der dabei hilft ein neues Traumbad zu entwerfen. Inspiriert vom weiblichen Flaschengeist aus der 90er-Jahre-Serie, hilft BadGini die notwendigen Wünsche und Vorstellungen des Kunden zu sammeln, zu priorisieren und dann ein Budget zu definieren.

Dafür werden dem Kunden Fragen zu seinen Badwünschen gestellt. Zwischen den Fragen wird er motiviert, Bilder oder Sprachnachrichten zu senden, damit seine Wünsche noch deutlicher werden. Außerdem wird der Kunde aufgefordert ein Video seines Bades an den Bot zu schicken. Damit wird ein Ist-Zustand ermittelt und in Zukunft soll anhand des Videos ein 3D Maßmodell erstellt werden. Am Ende wird aus den Informationen, die der Bot gesammelt hat, eine treffsichere Planung erstellt.

Die BadGini sucht auch Handwerker welche, die Bäder dann ausmessen und umsetzen.

Dachfenster retten mit WhatsApp

Oliver Dundiew ist Zimmerermeister und kümmert sich seit Jahren mit Leidenschaft um Dachfenster. Seit 2017 führt er zusammen mit seiner Frau Sara das Unternehmen „Dachfenster-Retter“. Die aktive Nutzung von WhatsApp erleichtert ihnen den täglichen Ablauf enorm. Kunden können schnell und unkompliziert Bilder der defekten Dachfenster oder des Typenschild schicken. Eine Win-Win-Situation für beide Seiten: Kunden haben über WhatsApp weniger Hemmungen Kontakt aufzunehmen und Oliver Dundiew kann beraten und Angebote kalkulieren, ohne vor Ort gewesen zu sein.

Aus dem täglichen Arbeiten mit WhatsApp entstand nun eine neue Idee: der Bot “Notfall Nora“, der jetzt an den Start geht. Nora sorgt für Service rund um die Uhr und für eine weitere Vereinfachung der Abläufe. Durch einfache Schlagworte wie “Reparatur“ oder “Wartung“ erhalten die Kunden automatisch generierte Texte mit Tricks, Tipps und benötigten Angaben. Oliver Dundiew ist davon überzeugt, dass die Kunden seinen hohen Servicegedanken sehr gerne annehmen. Hohes Fachwissen und Einsatz für den Kunden überzeugen.

Daraus sind für die Dachfenster-Retter schon viele Folgeaufträge entstanden. Mit Freude tüfteln sie an speziellen Lichtlösungen. Und die Kunden sind begeistert. Die Dachfenster-Retter wollen mit “Notfall Nora“ ein Servicenetz aufbauen, das die ganze Bundesrepublik umspannen soll. 

Dafür werden Fachhandwerker gesucht, die genauso viel Lust an der Reparatur und dem Einbau von Dachfenstern haben und sich ein neues Standbein aufbauen möchten.

Seminar WhatsApp

Wie lässt sich WhatsApp am effektivsten im Betrieb nutzen? Wie funktioniert WhatsApp Business? Lohnt sich das für mein Unternehmen? Fragen, die unser handwerk magazin-Kolumnist, Unternehmensberater und Messenger-Experte Michael Elbs ausführlich in einer unserer Veranstaltungen „handwerk magazin seminar“ beantwortet. Melden Sie sich jetzt an!

Verwandte Inhalte
© handwerk-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen