Fahrzeug -

Autotest VW Caddy 5: Der macht Spass

Viel Platz, modernes Cockpit und allerlei Assistenzsysteme. Der VW Caddy 5 hat das Zeug zum Handwerkermobil. Aber was sagt Tischlermeister Thomas Janz?

Themenseite: Autotests

Ach herrje, ein Automatik“, sagt Thomas Janz, als er den VW ­Caddy 5 unter die Lupe nimmt. Der Tischlermeister setzt normalerweise auf Schaltgetriebe, fährt entweder mit seinem Ford Transit oder dem Fahrrad zu Kunden. Janz hat seine große Tischlerei in einer alten Werkshalle in Neuenkirchen. Der Ort liegt im Münsterland. Berge gibt es hier nicht, Städte und Dörfer sind gut ans Straßennetz angebunden. „Zu den meisten Kunden brauchen wir nicht länger als 15 Minuten“, so Janz. Damit der Meister und seine Mitarbeiter flexibler sind, soll bald ein zweites Fahrzeug her. Dann könnten zwei Teams gleichzeitig ausrücken. „Da wäre der Caddy vielleicht eine gute Ergänzung zum großen Transit“, überlegt Janz. Ob er auf der Testfahrt überzeugen kann?

Worauf achten Sie beim Autokauf?

Ich brauche Platz, und zwar für mich, mein Werkzeug, Möbel und Türen. Da schneidet der Caddy aus meiner Sicht ganz gut ab. Mit der zweiten Sitzreihe ist er ein gutes Familienmobil. Ohne die Sitze und dafür mit großer Ladefläche könnte ich das meiste gut transportieren. Wir produzieren zum Beispiel auch Schubkarren nach traditionellem Vorbild. Davon liefere ich im Jahr einige aus und die passen gut in den Kofferraum. Bei einem Caddy mit langem Radstand ginge das sicher noch besser.

Und wie gefällt Ihnen die Ausstattung?

Für einen Transporter sieht das Cockpit ganz wertig aus. An die vielen neuen Funktionen wie Start-Stopp müsste ich mich erst mal gewöhnen. Mein alter Transit hat sowas nicht. Ich finde es auch komisch, dass mir das Auto sagt, wann ich wegen einer kommenden Kreuzung den Fuß vom Gaspedal nehmen soll. Die Verkehrsschild­erkennung ist aber nicht schlecht.

Und wie lautet Ihr Fazit?

Auch wenn ich anfangs skeptisch war, muss ich sagen: Der Caddy macht Spaß! Er fährt sich echt gut, ist spritzig und die Ladefläche reicht für mein tägliches ­Geschäft aus. Den Kofferraum könnte ich mir auch gut für meine Zwecke aus­bauen. Für mich ist der Caddy aber zu teuer.

Das Unternehmen

  • Name: Tischlerei Janz
  • Geschäftsgebiet: Region um Münster und Rheine
  • Gründung: 1997
  • Mitarbeiter: 3

Der Testwagen

VW Caddy 5
  • Modell: VW Caddy 5 Move 2.0 TDI
  • Höchstgeschwindigkeit: 187 km/h
  • Leistung: 90 kW (122 PS)
  • Kraftstoffverbrauch: 5,6 l/100 km (kombiniert)
  • CO2-Emission: 147 g/km
  • Grundpreis: 30.797 Euro (inkl. MwSt.)
© handwerk-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen