Betrieb -

Virenschutz: Komplettes Sicherheitspaket aus der Cloud

Mehr als 5000 Infektionen pro Stunde, so das Fraunhofer-Institut, schaffte der so genannte Krypto-Trojaner Locky. Davon waren auch zahlreiche deutsche Unternehmen betroffen, deren Festplatten anschließend verschlüsselt waren. Ein innovativer Ansatz, die Rechner im Betrieb vor solchen und anderen Risiken zu schützen kommt jetzt von der Telekom.

Topic channels: TS IT-Sicherheit, TS Cloud Computing und TS Digitalisierung

Internet Protect Pro heißt der neue Rundumschutz des Bonner Konzerns. Die Idee dahinter: Die gesamte IT-Sicherheit, also etwa Firewalls, Protection-Systeme, Proxy-Server, der Schutz vor Viren und unbekanntem Schadcode, wird in die hochsichere Cloud der Telekom verlagert.

Dadurch sollen Unternehmen weniger eigene Hardware vor Ort betreuen müssen. Die neue Lösung befreit sie damit auch von Aufwand für die IT-Administration und Konfiguration bei neuartigen Attacken im Netz. Indem die Lösung der eigenen IT quasi vorgeschaltet ist, soll auch die Ausbreitung noch unbekannter Schadsoftware eingedämmt werden. Dazu analysiert die Lösung in einer geschützten Umgebung mittels eines besonderen Verfahrens (Sandboxing) verdächtige Dateien. Da sich die Telekom mit der Lösung noch in der Erprobung befindet, können Handwerksunternehmen kostenlos Testkunde werden. Das Unternehmen verspricht dazu: „Wir helfen Ihnen bei der Implementierung von bis zu 50 Nutzern. Probieren Sie unsere neue Lösung Internet Protect Pro über 3 Monate aus. Kostenfrei.“ Weitere Infos dazu hier.

© handwerk-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen