Mustervertrag Vertrag zum Zusammenschluss zu einer Arbeitsgemeinschaft (ARGE)

Die Mustervorlage betrifft die Kooperation von rechtlich selbständigen Unternehmen zum Zweck der gemeinsamen Durchführung eines Projekts / Auftrages in Form einer Arbeitsgemeinschaft (ARGE).

Der Zusammenschluss zu einer ARGE kann u.a. als Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR), als offene Handelsgesellschaft (OHG), als Kommanditgesellschaft (KG) oder als Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) erfolgen. Bei der GmbH sind die Gründungsvoraussetzungen (Stammkapital in Höhe von 25.000 €, notarielle Beurkundung etc. zu beachten), die bei der GbR in diesem Umfang nicht bestehen

Dieses Muster eines Vertrages für eine ARGE geht von dem Zusammenschluss als Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) aus.

Themenfeld: GmbH-Recht, Vertragsrecht, Unternehmenskooperationen, Arbeitsgemeinschaften, Gesellschaftsvertrag

Zielgruppe: Handwerksbetriebe, die mit einem anderen Unternehmen eine Arbeitsgemeinschaft bilden wollen.

Inhalt: Mit dem Mustervertrag "Vertrag zum Zusammenschluss zu einer Arbeitsgemeinschaft (ARGE)" können Sie sich mit anderen Vertragsparteien zur Erfüllung eines Auftrages zu einer Arbeitsgemeinschaft (ARGE) zusammenschließen. Einfach den Namen Ihrer Firma und die der Partnerunternehmens eintragen, die Lücken ausfüllen und unterschreiben bzw. unterschreiben lassen - und schon halten Sie einen gültigen Vertrag in Ihren Händen.

Hinweise:

Die rechtliche Bewertung des Vertrages ist maßgeblich von der Vertragsgestaltung und der tatsächlichen Durchführung im Einzelfall abhängig.

Welche Gesellschaftsform passend ist, ist vom Einzelfall abhängig. Für die GmbH spricht vorrangig die Haftungsbeschränkung, erfordert aber einen (erheblichen) Gründungsaufwand. Die GbR geht mit erhöhten Haftungsrisiken einher, erfordert aber kein Stammkapital und keine notarielle Beurkundung des Gesellschaftsvertrags.

Für den Zusammenschluss zu einem joint venture ist dieses Muster nicht angelegt. Hierfür steht ein gesondertes Musterformular zur Verfügung.

  Download

Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen